Suchen Sie eine neue Position?

Brüssel will Pferdefleisch-Skandal mit DNA-Tests auf den Grund gehen

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
IRDEF1,240,00

Brüssel (dapd). Als Reaktion auf den Pferdefleisch-Skandal fordert die EU-Kommission DNA-Tests für verarbeitete Fleischprodukte. In einer ersten Phase sollten für 30 Tage je 2.500 Genproben von deklarierten Rindfleischprodukte genommen werden, sagte Verbraucherkommissar Tonio Borg am Mittwoch nach einem Dringlichkeitstreffen mehrerer EU-Landwirtschaftsminister in Brüssel. Dadurch solle das Ausmaß des Betruges aufgedeckt und das Verbrauchervertrauen zurückgewonnen werden. Am Freitag sollen Ländervertreter in Brüssel über den Vorschlag der Kommission beraten.

In einer zweiten Testphase soll Pferdefleisch nach Spuren des verbotenen Arznei- oder Dopingmittels Phenylbutazon untersucht werden, erklärte Borg weiter. Dadurch sollten alle etwaigen Gesundheitsrisiken ausgeschlossen werden. Der Kommissar betonte, dass die bisher entdeckten Betrugsfälle, in denen in ausgewiesenen Rindfleischprodukten Spuren von Pferdefleisch nachgewiesen wurden, kein Gesundheitsproblem darstellten.

"Die Menschen haben ein Recht zu wissen, was sie essen", sagte der irische Landwirtschaftsminister und amtierende Ratsvorsitzende Simon Coveney. Nach seinen Angaben deckte ein DNA-Test nach einem Anfangsverdacht in Irland am 15. Januar den Etikettenschwindel auf. In dem untersuchten vermeintlichen Rindfleisch-Burger habe zu fast einem Drittel Pferdefleisch gesteckt.

Iren (Other OTC: IRDEF - Nachrichten) und Briten haben sich bereits hinter die systematischen DNA-Tests für verarbeitete Fleischprodukte gestellt. Am Freitag wird sich zeigen, ob alle Staaten dazu bereit sind. Neben Irland, Großbritannien und Frankreich wurden am Mittwoch auch Fälle in Deutschland bekannt. Der Skandal betreffe alle Länder "und wir brauchen eine schnelle Lösung, um das Vertrauen zurückzugewinnen", mahnte der britische Minister Owen Paterson.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Schnee aus Boston im Online-Shop Yahoo Finanzen - Do., 26. Feb 2015 11:34 MEZ

    Es gibt Geschäftsideen, die erscheinen wie Sternschnuppen am Himmel: Glitzerbomben direkt ins Büro geliefert, oder jetzt neu, Schnee in Flaschen per Post. Ein Mann aus Boston, Massachusetts, will den Schneesegen, der seiner Heimat in diesem Winter zuteil wurde, mit der ganzen Welt teilen – und dabei noch ein paar Dollar …

  • Facebook-Falle: Falsche Ikea-Gutscheine im Umlauf Yahoo Finanzen - Mi., 25. Feb 2015 13:57 MEZ

    Nachdem schon 2014 vor unzähligen Fake-Coupons von Unternehmen wie Zara oder H&M gewarnt wurde, ist nun auch das schwedische Möbelkaufhaus Ikea Opfer einer großen Fälschungsaktion geworden.

  • Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt
    Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt

    Die griechischen Reformpläne sind nach Worten von Finanzminister Gianis Varoufakis in Abstimmung mit anderen Euroländern absichtlich unbestimmt formuliert. Sonst würden sie nicht die notwendige Zustimmung der Parlamente der Euroländer erhalten, sagte er am Freitag im Fernsehen. Er bezeichnete dieses Vorgehen als «produktive …

  • 15-jährige Unternehmerin verdient halbe Million Dollar im Jahr Yahoo Finanzen - Mo., 23. Feb 2015 12:58 MEZ

    Für ihr lukratives Unternehmen musste Noa Mintz zuletzt sogar einen CEO einstellen. Denn auch wenn die Inhaberin einer Kinderbetreuungsagentur mit ihrem Job gut verdient, muss sie trotzdem noch die High-School-Bank drücken.

  • Gewinne aus Glücksspielen sind nicht immer steuerfrei
    Gewinne aus Glücksspielen sind nicht immer steuerfrei

    Jede Woche hoffen tausende Glücksspieler auf sechs Richtige im Lotto. Wer den Jackpot dann wirklich knackt, stellt sich vielleicht nach der ersten Euphorie die Frage: Muss ich die Gewinne eigentlich versteuern? ...

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »