Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 36 Minuten
  • Nikkei 225

    26.824,46
    +390,84 (+1,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.638,64
    -271,73 (-0,91%)
     
  • BTC-EUR

    16.368,04
    +24,79 (+0,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    384,08
    +19,48 (+5,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.198,74
    -7,11 (-0,06%)
     
  • S&P 500

    3.621,63
    -16,72 (-0,46%)
     

Boeing-Quartalszahlen: Wann endet die Dauerkrise des Airbus-Rivalen?

·Lesedauer: 1 Min.

CHICAGO (dpa-AFX) - Der US-Luftfahrtriese Boeing <US0970231058> legt am Mittwoch (12.30 Uhr MEZ) seine Zahlen für das dritte Quartal vor. Der Airbus <NL0000235190>-Erzrivale leidet seit über anderthalb Jahren unter dem Dauerdebakel um den Krisenjet 737 Max - dann kam auch noch die Corona-Pandemie hinzu. Entsprechend düster sahen zuletzt die Geschäftsberichte aus. Auch diesmal rechnen Analysten wieder mit roten Zahlen und deutlich weniger Umsatz, ein Ende der Misere scheint nicht in Sicht.

Allerdings gab es zuletzt immerhin ein paar Hoffnungszeichen. So könnte das Flugverbot für die 737 Max, die im März 2019 nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten weltweit aus dem Verkehr gezogen wurde, schon bald aufgehoben werden. Nachdem eine Steuerungssoftware repariert wurde, die als Hauptursache der Unglücke gilt, steht die Wiederzulassung in den USA bevor. Auch Europas Luftfahrtaufsicht EASA hat bereits ihre Zustimmung signalisiert. Das Comeback von Boeings wichtigstem Modell rückt also immer näher.

Die Corona-Pandemie, die weite Teile des Luftverkehrs lahmgelegt und viele Fluggesellschaften in Finanznot gebracht hat, dürfte Boeing hingegen noch deutlich länger belasten. Der Konzern rechnet mit einer langen Durststrecke, die die Nachfrage nach Flugzeugen auf Jahre stark dämpfen wird. Boeing musste angesichts des geringeren Bedarfs bereits zahlreiche Abbestellungen verkraften. Doch auch hier hat sich die Lage zuletzt zumindest etwas entspannt - im September gab es die wenigsten Stornierungen seit der globalen Ausbreitung des Coronavirus im Februar.