Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 11 Minuten
  • Nikkei 225

    27.001,52
    +262,49 (+0,98%)
     
  • Dow Jones 30

    31.880,24
    +618,34 (+1,98%)
     
  • BTC-EUR

    27.255,26
    -1.338,41 (-4,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    658,56
    -16,31 (-2,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.535,27
    +180,66 (+1,59%)
     
  • S&P 500

    3.973,75
    +72,39 (+1,86%)
     

Boeing liefert weniger Flugzeuge aus - Airbus zieht weiter davon

CHICAGO (dpa-AFX) - Der US-Luftfahrtkonzern Boeing <US0970231058> hat im April deutlich weniger Flugzeuge ausgeliefert als im Vormonat. Insgesamt übergab der Airbus <NL0000235190>-Rivale laut eigenen Daten vom Dienstag 35 Maschinen an Kunden - im März waren es 41. Der Großteil entfiel auf den früheren Problemflieger 737 Max. Der Mittelstreckenjet ist Boeings gefragtestes Modell, obwohl er nach zwei Abstürzen lange mit Startverboten belegt war. Die Bilanz leidet weiter unter Problemen mit dem Langstreckenflieger 787 "Dreamliner", der wegen Produktionsmängeln nicht ausgeliefert werden kann. Boeings Aufträge gingen von 53 im Vormonat auf 46 zurück. Airbus lieferte im April 48 Verkehrsflugzeuge aus und erhielt Bestellungen für 98 Maschinen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.