Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 51 Minuten

Blue Cap AG verkauft Tochtergesellschaft Carl Schaefer und erneuert Ausblick für das Jahr 2021

·Lesedauer: 3 Min.

Blue Cap AG / Schlagwort(e): Verkauf/Prognose
Blue Cap AG verkauft Tochtergesellschaft Carl Schaefer und erneuert Ausblick für das Jahr 2021

16.11.2021 / 12:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

München, 16. November 2021 - Die Blue Cap AG hat heute einen Vertrag über die Veräußerung der 100%-Beteiligung Carl Schaefer Gold- und Silberscheideanstalt GmbH (Carl Schaefer) an die Bauer-Walser AG geschlossen. Der Verkaufspreis liegt im unteren einstelligen Millionenbereich.

Der Unternehmensverkauf entspricht einer Verzinsung des investierten Kapitals (Internal Rate of Return) von jährlich rund 20% und einem Multiple auf das eingesetzte Kapital von rund 3,1x. Die Immobilie verbleibt vorerst im Besitz der Blue Cap und kann im Nachgang separat verwertet werden. Der potenzielle Gesamterlös soll knapp über der Net Asset Value Bewertung in Höhe von 4 Mio. Euro zum 30. Juni 2021 liegen.

Die Bauer-Walser AG mit Sitz in Keltern bei Pforzheim ist auf dem Gebiet des Edelmetall-Recyclings, des Edelmetallhandels und der Herstellung sowie dem Vertrieb von Edelmetallhalbzeugen sowie Dentalprodukten tätig. Carl Schaefer ist Spezialist für das Recycling von Edelmetallen und verfügt über ein umfangreiches Sortiment von Edelmetallhalbzeugen wie Drähte, Walzprofile, Bleche oder Rohre sowie Fertigware.

Unter Berücksichtigung der Transaktion passt die Blue Cap ihre Prognose für das Gesamtjahr 2021 an. Da Carl Schaefer mit Wirkung zum 30. September 2021 verkauft wird, reduziert sich der Konzernumsatz für das Gesamtjahr 2021 und wird in einer Bandbreite von 255 - 260 Mio. Euro erwartet (zuvor: unteres Ende des Prognosekorridors von 265 - 275 Mio. Euro). An der Einschätzung zur Adjusted EBITDA-Marge am unteren Ende des Prognosekorridors von 8% - 9% hält das Management fest. Mit dem Verkauf wird das Segment Metalltechnik geschlossen.

Weitere Informationen zur Transaktion enthält die heute veröffentlichte Pressemitteilung der Blue Cap AG.

Über die Blue Cap AG

Die Blue Cap AG ist eine 2006 gegründete kapitalmarktnotierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in München. Das Unternehmen investiert in mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Produktion, Handel und Services von, mit und für industriell gefertigte physische Güter. Diese haben ihren Hauptsitz in der DACH-Region, erwirtschaften einen Umsatz in der Regel zwischen 30 und 80 Mio. Euro und haben ein intaktes Kerngeschäft. Die Blue Cap hält meist mehrheitliche Anteile an zehn Unternehmen aus den Branchen Klebstofftechnik, Beschichtungstechnik, Kunststofftechnik, Metalltechnik, Produktionstechnik, Medizintechnik und Elektrotechnik. Die Unternehmen der Blue Cap Gruppe entwickeln sich selbstständig und verfolgen jeweils eigene Wachstumsstrategien. Der Konzern beschäftigt derzeit rund 1.300 Mitarbeiter in Deutschland und weiteren europäischen Ländern. Die Blue Cap AG ist im Freiverkehr notiert (Scale, Frankfurt und m:access, München; ISIN: DE000A0JM2M1; Börsenkürzel: B7E). www.blue-cap.de

Kontakt: Blue Cap AG, Lisa Marie Schraml; Tel. +49 89 288909-24; lschraml@blue-cap.de

16.11.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Blue Cap AG

Ludwigstraße 11

80539 München

Deutschland

Telefon:

+49 89-288 909 24

Fax:

+49 89 288 909 19

E-Mail:

ir@blue-cap.de

Internet:

www.blue-cap.de

ISIN:

DE000A0JM2M1

WKN:

A0JM2M

Indizes:

Scale 30

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1249284


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.