Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.264,86
    -441,56 (-2,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

Blockchain Tracking gegen gefälschte Lebensmittel: Chinesische Firmen verfolgen Pilze via Blockchain

·Lesedauer: 1 Min.
Blockchain Tracking gegen gefälschte Lebensmittel: Chinesische Firmen verfolgen Pilze via Blockchain

BeInCrypto –

Gefälschte Lebensmittel: Das Vertrauen in Lebensmittel aus China wiederherzustellen, wird ein hartes Unterfangen sein. In dieser Branche wimmelt es von Fälschungen, falsch etikettierten Produkten und gefährlichen Nachbildungen. Doch mit der Blockchain-Technologie könnte sich das Blatt jetzt wenden.

Das Vertrauen der Verbraucher in aus China stammende Lebensmittel ist auf einem historischen Tiefstand. Von gefälschten Eiern über unechten Honig bis hin zu unechten Weinen – die Branche der Lebensmittelimitate bereitet den Verbrauchern Kopfzerbrechen.

Der Beitrag Blockchain Tracking gegen gefälschte Lebensmittel: Chinesische Firmen verfolgen Pilze via Blockchain erschien zuerst auf BeInCrypto Treten Sie unserer Telegrammgruppe bei und erhalten Sie Handelssignale, einen kostenlosen Handelskurs und tägliche Kommunikation mit Crypto-Fans!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.