Deutsche Märkte schließen in 58 Minuten
  • DAX

    12.657,93
    -345,42 (-2,66%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.426,16
    -88,16 (-2,51%)
     
  • Dow Jones 30

    30.561,73
    -467,58 (-1,51%)
     
  • Gold

    1.815,60
    -1,90 (-0,10%)
     
  • EUR/USD

    1,0424
    -0,0020 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    18.172,31
    -1.244,30 (-6,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    405,37
    -26,10 (-6,05%)
     
  • Öl (Brent)

    106,74
    -3,04 (-2,77%)
     
  • MDAX

    25.495,46
    -885,39 (-3,36%)
     
  • TecDAX

    2.857,48
    -50,34 (-1,73%)
     
  • SDAX

    11.714,72
    -360,86 (-2,99%)
     
  • Nikkei 225

    26.393,04
    -411,56 (-1,54%)
     
  • FTSE 100

    7.122,56
    -189,76 (-2,60%)
     
  • CAC 40

    5.880,11
    -151,37 (-2,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.899,27
    -278,62 (-2,49%)
     

Block-Aktie: Das ist ein Problem … aber der GameChanger?!

Kunde zahlt mobil im Restaurant
Kunde zahlt mobil im Restaurant

Bei der Block-Aktie (WKN: A143D6) ist der Aktienkurs im tiefsten Crash-Territorium angekommen. Auf einem Aktienkurs von 54,83 Euro befinden wir uns inzwischen ca. 80 % unter dem Rekordhoch. Damit ist auch dieser Tech-Akteur einer, der ganz groß abgestraft worden ist.

Schwächere Wahrnehmung bei Growth-Aktien, die Inflation, steigende Zinsen und andere Dinge sind die Baustellen. Zumal Block nicht profitabel ist oder zumindest nicht nachhaltig, was für weitere Skepsis sorgt.

Wenn wir auf die Block-Aktie schauen, so können wir ein Kernproblem identifizieren: Eine mögliche, schwächere Verbraucherstimmung, die auf das operative Zahlenwerk durchschlagen kann. Aber ist das eine Veränderung der Investitionsthese?

Block-Aktie: Schwächeres Konsumklima!

Die Block-Aktie leidet also, weil die Verbraucher jetzt mehr sparen. Man könnte denken: Warum zum Teufel soll das eine Bremse bei dieser Growth-Story bedeuten? Unternehmen sind doch schließlich primär die Kunden. Aber die Mathematik dahinter ist ziemlich einfach. Wenn die Verbraucher weniger Geld für alltägliche Dinge ausgeben, so sinkt das Zahlungsvolumen. Anteilig entsprechend auch das, was für das US-Unternehmen in der Zahlungsabwicklung hängen bleibt. Oder das Volumen, das in der Cash App und damit im Privatbereich transferiert wird, bleibt ebenfalls geringer.

So viel zu der sehr allgemeinen Ausgangslage. Im Endeffekt kann das wiederum das Wachstum tangieren. Wenn sich das Konsumklima aufgrund der Inflation eintrübt, so könnte Block überproportional betroffen sein. Das Management ist schließlich stolz darauf, dass man sich bei kleineren Unternehmen angesiedelt hat und ihnen den primären Fokus einräumt. Kleinere Unternehmen dürften wiederum eher nicht im defensiven Konsumbereich beheimatet sein.

Insofern ist ein nachlassender Konsum etwas, das bei der Block-Aktie auf das Wachstum niederschlagen kann. Zwar lag das im ersten Quartal noch mit 44 % beim Umsatz auf einem hohen Niveau. Auch das operative Ergebnis wuchs um 37 % im Jahresvergleich. Aber es bleibt abzuwarten, inwieweit eine mögliche Konsumschwäche durchschlägt.

Zu tief selbst für Rezession

Steigende Zinsen und Rezessionssorgen sind real. Keine Frage: Das kann ein operatives Hemmnis für die Block-Aktie sein. Wenn wir jedoch auf die fundamentale Bewertung schauen, so erkennen wir schon heute ein günstiges Bewertungsmaß. Eine Marktkapitalisierung von 34 Mrd. US-Dollar und ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 4 sind einfach preiswert.

Zumal das Wachstum, wenn, dann eher temporär gestoppt sein sollte. Der Megatrend der digitalen Zahlungsdienstleistungen wird voraussichtlich nicht von der Bildfläche verschwinden. Foolishe Investoren sollten daher gut überlegen, ob die skizzierten Sorgen bei dieser Bewertung nicht vor allem eines sind: Übertrieben.

Der Artikel Block-Aktie: Das ist ein Problem … aber der GameChanger?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Block. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Block Inc.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.