Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 15 Minuten
  • DAX

    15.351,22
    +251,09 (+1,66%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.139,04
    +75,98 (+1,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.483,72
    -652,22 (-1,86%)
     
  • Gold

    1.786,80
    +10,30 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,1324
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    50.636,12
    -1.121,37 (-2,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.471,80
    +29,02 (+2,01%)
     
  • Öl (Brent)

    69,16
    +2,98 (+4,50%)
     
  • MDAX

    34.208,95
    +318,20 (+0,94%)
     
  • TecDAX

    3.838,23
    -0,32 (-0,01%)
     
  • SDAX

    16.435,55
    +207,68 (+1,28%)
     
  • Nikkei 225

    27.935,62
    +113,86 (+0,41%)
     
  • FTSE 100

    7.168,12
    +108,67 (+1,54%)
     
  • CAC 40

    6.825,39
    +104,23 (+1,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.537,69
    -245,14 (-1,55%)
     

Bloß nicht diese 3 Wachstumsaktien verpassen!

·Lesedauer: 6 Min.

Die Aktien wachstumsstarker Unternehmen sind eine spannende Chance. Es ist für jeden Anleger interessant zu sehen, wie diese Unternehmen ihre Umsätze und Erträge steigern, während sie Marktanteile erobern und immer mehr Kunden gewinnen. Auch die Chance auf marktübertreffende Renditen kann nicht schaden.

Aber was genau macht Capri Holdings (WKN: A2PBDX), Crocs (WKN: A0HM52) und Petco (WKN: A2QL60) so interessant?

Wieder in Mode gekommen

Eric Volkman (Capri Holdings): Derzeit bin ich von Capri Holdings angetan, dem Luxusmodeunternehmen, das drei bekannte und unterschiedliche Marken im Portfolio hat – Michael Kors, Versace und Jimmy Choo. Die Aktie hat sich seit dem letzten und ziemlich beeindruckenden Gewinnbericht gut entwickelt. Aber ich glaube, dass sie noch viel Luft nach oben hat.

Bevor sich die Delta-Variante des Coronavirus ausbreitete, erwarteten die Anleger eine gigantische Erholung des Einzelhandelssektors. Die Delta-Variante machte dem einen Strich durch die Rechnung, und seither ist das Kurswachstum vieler Einzelhandelsaktien gedämpft.

Aber dieser Aufschwung wird mit Sicherheit kommen, wenn wir Corona endlich überwunden haben. Die Verbraucher in aller Welt werden ihre Garderobe auffrischen müssen – und wollen. Wollen wir nicht alle so gut wie möglich aussehen, wenn wir endlich wieder regelmäßig in die Öffentlichkeit gehen? Kombiniert man das mit den Ersparnissen, die viele Menschen, die arbeiten und zu Hause bleiben, angesammelt haben, hat man eine starke Basis für Wachstum in der nahen Zukunft.

Wir sehen bereits, wie Capri Holdings große Schritte macht. Alle drei Marken verzeichneten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 ein starkes Wachstum im Vergleich zum Vorjahr. Zugegeben, die Zahlen gehen von einem niedrigen Niveau aus, aber sie sind dennoch beeindruckend.

Michael Kors, die größte Marke, führte das Wachstum mit 184 % an. Die kleinste Marke, der Schuhlieferant Jimmy Choo, lag mit einer Verbesserung von 178 % auf Platz 2, und Versace bildete mit 158 % das Schlusslicht.

Alles in allem steigerte Capri Holdings seinen Umsatz um 178 % und schrieb unterm Strich deutlich schwarze Zahlen. Der bereinigte Nettogewinn (Non-GAAP) belief sich auf 221 Mio. US-Dollar, gegenüber dem Verlust von 156 Mio. US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Keine Überraschung, dass das Unternehmen sowohl seine Umsatz- als auch seine bereinigte Nettogewinnprognose für das Gesamtjahr anhob.

Analysten prognostizieren für die nächsten Quartale eine etwas unruhige Umsatz- und Rentabilitätsentwicklung. Allerdings erwarten sie im Allgemeinen auch ein zweistelliges Wachstum nach den jüngsten und beeindruckenden Quartalsergebnissen. Für den Zeitraum von 2022 bis 2023 gehen sie davon aus, dass Capri Holdings seinen Nettogewinn je Aktie bei einem Umsatzanstieg von 10 um 16 % steigern wird.

In Anbetracht des Nachholbedarfs und einer Weltwirtschaft, die nach dem Abklingen der Pandemie (hoffentlich) recht lebhaft sein könnte, halte ich diese Schätzungen für konservativ.

Komfort über alles

Neil Patel (Crocs): Dank eines Aktienkurses, der sich im letzten Jahr fast verdreifacht hat, ist Crocs eine der besten Bekleidungsaktien, die man besitzen kann. Der Hersteller der beliebten Schaumstoff-Clogs meldete gerade ein weiteres fantastisches Quartal. Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahr um 73 % auf einen Rekordwert von 626 Mio. US-Dollar gestiegen. Auch der Gewinn stieg um beachtliche 148 %.

Crocs setzt auf Kooperationen, um die Markenbekanntheit zu steigern. So ist das Unternehmen beispielsweise Partnerschaften mit Stars wie Post Malone und mit aktuellen Kinofilmen wie Space Jam eingegangen. Darüber hinaus nutzt das Unternehmen Social Media, um das Interesse der Verbraucher zu wecken. Diese Strategie scheint aufzugehen, denn laut der jüngsten Umfrage von Piper Sandler zum Thema „Taking Stock With Teens“ war Crocs die sechstbeliebteste Schuhmarke.

Was wirklich hervorsticht, sind die ausgezeichneten Finanzdaten des Unternehmens. Die Bruttomarge von Crocs lag im dritten Quartal bei 63,9 % gegenüber 57,2 % im gleichen Zeitraum des letzten Jahres. Das ist herausragend, wenn man bedenkt, dass der durchschnittliche Verkaufspreis eines Produkts in diesem Quartal bei nur 24,42 US-Dollar lag.

Komfort und Erschwinglichkeit für die Verbraucher und Rentabilität für das Unternehmen schließen sich offensichtlich nicht gegenseitig aus. Und die bereinigte Betriebsmarge von 32,8 % gibt Crocs die Möglichkeit, in überschüssige Luftfracht- und Produktionskapazitäten zu investieren, um die weltweiten Lieferkettenprobleme anzugehen.

Wer im vergangenen Jahr die Chance verpasst hat, um hier einzusteigen, muss sich keine Sorgen machen. Nach Aussage des Managements ist die Zeit der Expansion noch lange nicht vorbei. Es wird erwartet, dass die Umsätze im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr um ca. 63,5 % steigen werden. Und bis 2026 prognostiziert das Führungsteam einen Jahresumsatz von 5 Mrd. US-Dollar, was mehr als das Doppelte dessen wäre, was in diesem Jahr erwirtschaftet werden soll. Die Steigerung der Einnahmen über digitale Kanäle (die heute 37 % des Umsatzes ausmachen) und ein stärkerer Vorstoß nach Asien (insbesondere China) werden Crocs in den nächsten Jahren vorantreiben.

Dieses 9-Milliarden-Dollar-Unternehmen solltest du auf deinem Investitionsradar haben.

Die unterschätzte Haustier-Aktie

Jeremy Bowman (Petco): Die Heimtierbranche hat während der Pandemie einen Aufschwung erlebt, da viele Menschen an ihr Zuhause gefesselt waren. Nach Angaben der American Pet Products Association haben sich in den ersten sechs Monaten der Pandemie mehr als 11 Millionen US-Haushalte ein Haustier zugelegt.

Dieser Trend hat zu einem Boom bei Haustieraktien wie Chewy und Freshpet geführt, aber eine Aktie der Branche scheint ignoriert zu werden – Petco Health and Wellness. Der Einzelhändler hatte seinen Börsengang Anfang des Jahres.

Petco ist vor allem für den stationären Einzelhandel bekannt, befindet sich jedoch inmitten einer Umstrukturierung. Es soll zu einem umfassenderen Anbieter von Tierpflegeprodukten werden. Im Rahmen dieser Strategie werden nun auch Tierpflegezentren, Tierarztpraxen und sogar komplette Tierkliniken eröffnet. So soll Haustierbesitzern eine zentrale Anlaufstelle geboten werden.

Das Unternehmen setzt auch auf das Mitgliedschaftsmodell, um das Wachstum voranzutreiben. Kürzlich wurde die Vital Care-Mitgliedschaft eingeführt, die eine Reihe von Vorteilen bietet, darunter Ermäßigungen bei der Fellpflege, Routineuntersuchungen beim Tierarzt und Rabatte auf Einzelhandelsprodukte – alles für 19 US-Dollar pro Monat. Petco hat bereits mehr als 100.000 Vital Care-Mitglieder registriert und hat mehr als 700.000 Mitglieder in seinem Pflege- und Ernährungs-Treueprogramm.

Dank einer Einzelhandelspräsenz von etwa 1.500 Geschäften ist Petco viel größer als alle anderen Einzelhändler mit Ausnahme von PetSmart.

Wie andere Haustieraktien hat auch Petco in letzter Zeit ein starkes Wachstum verzeichnet, der vergleichbare Umsatz im Zweijahresvergleich ist um 30 % gestiegen. Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen der Branche ist die Aktie jedoch erstaunlich erschwinglich und wird zu einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 27 auf der Grundlage der für dieses Jahr erwarteten Gewinne je Aktie gehandelt. Wenn Petco seine Umstrukturierungsziele erreichen kann, dürfte die Aktie noch immer eine Menge Aufwärtspotenzial haben.

Der Artikel Bloß nicht diese 3 Wachstumsaktien verpassen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Eric Volkman, Jeremy Bowman und Neil Patel besitzen keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Chewy, Inc. und Freshpet. Dieser Artikel erschien am 23.10.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.