Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 39 Minuten

Bitcoin-Kurs unter wichtigen Support gerutscht – Marktbetrachtung

Bitwala Trading Team
Coole Chartanalyse vom Bitwala-Trading-Team zum Bitcoin-Kurs

Aktuell ernüchtert der Bitcoin-Kurs. Zudem sieht es aktuell wenig bullish aus. Dennoch sollten Anleger nie die langfristige Perspektive Bitcoins sowie das klassische Wertversprechen vergessen.

Testet der Bitcoin-Kurs bald wieder die 7.800 US-Dollar?

Der Bitcoin-Kurs steht wieder dort, wo er vor dem Bull Run im Juni stand

Tageschart auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf der Börse Bitstamp erstellt.

Seit Juni verlor der Bitcoin-Kurs fast alle Gewinne. Aktuell liegt dieser unter dem Abwärtstrend. Jüngst durchbrach die Kryptowährung das EMA-Ribbon und sogar den gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage. Dieser war bisher ein wichtiger Support.

Wie im letzten Marktkommentar erläutert, existiert eine Chance, dass der Bitcoin-Kurs wieder auf über 9.500 US-Dollar steigt. Jedoch wird diese Wahrscheinlichkeit zunehmend geringer.

Auf der anderen Seite haben wir einen Support bei 7.800 US-Dollar. Erst wenn sich dieser durch einen Retest als stabil herausstellt, bietet sich eine erneute Long Position an.

Bitcoins Stock-to-Flow unter der Lupe

Der im Krypto-Twitter bekannte Analyst @100trillionUSD, auf Medium bekannt unter „Plan B“, verglich vor einiger Zeit die Stock-to-Flow-Ratio Bitcoins mit der von Gold und anderen Rohstoffen. Diese auch unter S2F bekannte Größe berechnet, vereinfacht dargestellt, wie viele Jahre es aktuell benötigen würde, um die bestehende Menge eines Assets zu verdoppeln. Je höher diese Zahl ist, desto höher ist der Preis des betrachteten Rohstoffs.

Gemäß diesem durchaus kontrovers diskutierten Modell soll der Bitcoin-Kurs demselben Pattern wie Gold und Silber folgen. Entsprechend sollten gerade jene, die unter kurzfristigen Verlusten beim Bitcoin-Kurs litten, den langfristigen Zeithorizont bei ihrem Investment bedenken.

Bank of America kündigt ehemaligem PayPal CFO

Ein kleines Drama um die Bank von Amerika zeigte das Wertversprechen Bitcoins auf: Diese Bank kündigte Roelof Botha, dem ehemaligen CFO von Paypal, die Zusammenarbeit:


An Beispielen wie diesem zeigt sich die Notwendigkeit, die Macht von Mittelsmännern wie eben Banken und noch mehr von Zentralbanken zu begrenzen. Mit Negativzinsen, Quantitative Easing und einem immer weiter steigenden weltweiten Schuldenberg ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich das negativ auf die Weltwirtschaft niederschlägt. Zusätzlich zu dieser Macht können nun Banken Kunden ohne wirklichen Grund die Konten kündigen.

„Bitcoin fixes this“, lautet das Bonmot. Bitcoin steht für eine Alternative zur aktuell stark zentralisierten Finanzwelt, weshalb immer mehr frustrierte Anleger auf Bitcoin, sowohl als Währung als auch als Wertspeicher, aufmerksam werden – hier darf man getrost Optionen für den Bitcoin-Kurs sehen.

Kommen bald die Google-Konten?

Doch auch andere Institutionen drängen in den Bereich der klassischen Banken vor. Google beispielsweise sieht sich nach Partnern um, um so ihren Kunden Girokonten zu bieten. Das würde nach Google Pay noch mehr finanzielle Macht für Google bedeuten. Nicht nur die Zahlungsflüsse und das Kapital der Einzelnen könnten so kontrolliert werden, auch das Zahlungsverhalten könnte Google analysieren und monetarisieren. Das ist, so neu es aussehen mag, ebenfalls keineswegs mit Bitcoins Wertversprechen vereinbar.

Girokonten sind häufig mit diversen Gebühren versehen. Sollte Google hier ein gebührenfreies Konto anbieten, könnten sie damit einen Wettbewerbsvorteil haben. Was jedoch Google im Weg stehen wird, ist die aktuelle Antitrust-Untersuchung, für die sicherlich der weitere Monitor auf das Zahlungsverhalten der Google-Nutzer interessant wäre.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Schätzungen zum Bitcoin-Kurs stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Charts am 15. November 2019 mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Der Marktkommentar wurde vom Bitwala Trading Team verfasst. Bitwala bietet die einfachste und sicherste Art, Bitcoin direkt von einem Bankkonto aus zu kaufen und zu verkaufen. Mehr Infos hier.

 

Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Bitcoin-Kurs unter wichtigen Support gerutscht – Marktbetrachtung erschien zuerst auf BTC-ECHO.