Deutsche Märkte geschlossen

Der Bitcoin könnte um weitere 40 Prozent fallen, wenn es nicht gelingt, die wichtige Marke von 27.000 Dollar zu halten, sagt eine Expertin

Wenn der Bitcoin unter die Unterstützungsmarke fällt, könnte er um weitere 40 Prozent fallen.
Wenn der Bitcoin unter die Unterstützungsmarke fällt, könnte er um weitere 40 Prozent fallen.

Der monatelange Fall von Bitcoin habe dazu geführt, dass die Kryptowährung kürzlich eine wichtige psychologische Marke von 27.200 US-Dollar erreicht hat und bisher gehalten hat, betont Katie Stockton von Fairlead Strategies in einer Anmerkung am Montag.

Der Rückgang von Bitcoin und anderen Kryptowährungen beschleunigte sich in der vergangenen Woche nach dem Crash von Terra, einem auf Algorithmen basierenden Stablecoin, der um mehr als 90 Prozent fiel. Der Crash dieses Stablecoins stellte das Vertrauen der Krypto-Investoren auf die Probe und führte zu einem kurzen Einbruch von Bitcoin auf bis zu 25.401 Dollar. Seitdem hat sich Bitcoin erholt und wird seit Dienstagmorgen oberhalb des wichtigen psychologischen Preispunkts von 30.000 Dollar gehandelt.

Sollte es dem Krypto jedoch nicht gelingen, die 27.200 Dollar entscheidend zu halten, was als zwei wöchentliche Freitagsabschlüsse unter diesem Niveau definiert wird, dann könnte die Kryptowährung um weitere 40 Prozent des aktuellen Niveaus auf 18.300 Dollar fallen, sagt Stockton.

Juliane Kutzke von Taxfix mit ihrem Hund.
Juliane Kutzke von Taxfix mit ihrem Hund.

„Der jüngste Durchbruch unter die wöchentliche Marke spiegelt eine negative mittelfristige Entwicklung wider, was das Risiko über die nahe Zukunft hinaus erhöht“, so Stockton. Sowohl den mittelfristigen als auch den langfristigen Trend für Bitcoin stufe sie derzeit als „bärisch“ ein, während der kurzfristige Momentum-Trend „neutral“ sei.

„Kurzfristige überverkaufte Indikatoren unterstützen eine weitere Stabilisierung nach dem erfolgreichen Test der Unterstützung, die zum Teil auf den DeMARK-Indikatoren basiert“, so Stockton.

Wenn Bitcoin sich stabilisieren und inmitten einer risikofreudigen Rally steigen könne, habe Stockton potenziellen Widerstand um den fallenden 50-Tage-Durchschnitt im Auge, der derzeit bei 39.000 Dollar liegt. Das würde potenzielle Gewinne von 30 Prozent bedeuten, wenn Bitcoin diesen Widerstand testet, der angesichts des anhaltenden Abwärtstrends der Kryptowährung von Tag zu Tag niedriger wird.

Bitcoin ist seit seinem Rekordhoch von etwa 69.000 Dollar im November um 57 Prozent gefallen und hat laut Daten von CoinMarketCap 700 Milliarden Dollar an Marktwert verloren. Insgesamt ist der gesamte Krypto-Marktwert von einem Höchststand von rund 3 Billionen Dollar auf heute 1,3 Billionen Dollar gefallen.

„Langfristig gesehen ist das Risiko erhöht, da der MACD auf Monatsbasis ein Verkaufssignal ausgibt und die Stochastik auf Monatsbasis noch nicht überverkauft ist“, so Stockton abschließend.

Dieser Text wurde von Marlene Schulze aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.