Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 42 Minuten

„Bitcoin Jesus“ Roger Ver: Umschichtung in Millionenhöhe?

Marco Bernegg
1 / 1
„Bitcoin Jesus“ Roger Ver: Umschichtung in Millionenhöhe?

Roger Ver investierte als einer der Ersten in Bitcoin-Start-Ups und erlangte damit ein Vermögen. Er gehört außerdem zu den Befürwortern von Bitcoin Cash und propagiert den kleinen Bruder der beliebtesten Kryptowährung als „The Real Bitcoin“. Nun machte er durch eine Umschichtung von seinem Bitcoin-Vermögen in Alt-Coisn  auf sich aufmerksam.

Zu langsam

Roger Ver hat vor allem ein Problem mit der Dauer und den Kosten von Transaktionen des klassischen Bitcoin. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Bitcoin im Gegensatz zu alternativen Kryptowährungen eine kleine Blockgröße von nur einem Megabyte aufweist. Die Abspaltung Bitcoin Cash hat beispielweise eine Kapazität von acht Megabyte pro Block und kann dadurch Transaktionen deutlich schneller und kostengünstiger abwickeln. Auch die für den 16. November geplante SegWit2x-Fork sollte mit einer Größe von zwei Megabyte dieses Problem angehen.

Im Wettfieber

Deswegen ging der „Bitcoin Jesus“ mit dem Litecoin-Gründer Charlie eine verrückte Wette ein. Ver glaubte, dass die Abspaltung SegWit2x nach einer bestimmten Zeit einen höheren Wert hat als der eigentliche Bitcoin hat. Lee wettete dagegen. Der Wetteinsatz: 1.000 Bitcoins! Das entspricht aktuell einem Wert von rund 6,5 Millionen Dollar. Die Abmachung ist jedoch nach der Hard-Fork-Absage geplatzt. Die Folge der abgesagten Abspaltung: Bitcoin Cash verdoppelte sich innerhalb weniger Tage im Wert. Roger Ver, der die Währung schon lange Zeit anpreist, deutete über Twitter an, vor kurzer Zeit „eine Portion Bitcoin für Ethereum und vor allem für Bitcoin Cash verkauft zu haben“. Die genaue Höhe der Umschichtung ist unbekannt. Wer aber bereit ist einen Wetteinsatz von 6,5 Millionen Dollar zu riskieren, wird wahrscheinlich auch mit ähnlichen Dimensionen auf Kryptowährungen spekulieren.

Nur für Zocker

Die heftigen Kursbewegungen bei Bitcoin und dem kleinen Bruder Bitcoin Cash zeigen, dass die Spekulation mit Kryptowährungen nichts für schwache Nerven ist. Interessierte sollten die hohe Volatilität mit berücksichtigen.