Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 11 Minuten

Die Bitcoin-Bibel – unser neues Testament (2018)

Mark Preuss

Die BTC-ECHO-Redaktion präsentiert stolz die vollständig überarbeitete Neuauflage der Bitcoin-Bibel. Wir haben jeden Stein umgedreht, wichtige Updates ergänzt und neue Hintergrundinfos eingearbeitet – herausgekommen ist ein Buch, das jedem Neueinsteiger einen umfassenden und anschaulichen Einstieg in die Bitcoin-Welt bietet. 

Es ist viel passiert seit der ersten Auflage der Bitcoin-Bibel aus dem Jahr 2016. Sprachen wir damals in einem Beispiel noch davon, dass sich Tom für „sagen wir mal 0,5 BTC“ ein Fahrrad kaufen wollte, bekäme er dafür heute eher einen Gebrauchtwagen als einen Drahtesel. Seitdem sind Millionen von Neueinsteigern auf Bitcoin & Co. aufmerksam geworden – Millionen von Menschen, die mehr über Bitcoin und Kryptowährungen erfahren möchten. Auch bei uns ist seitdem viel passiert: Unser Team wächst genauso rasant wie die Anzahl unserer Leser.

Darum haben wir vor einiger Zeit beschlossen: Die Bitcoin-Bibel wird grundlegend überarbeitet, um unseren Lesern einen idealen Einstieg in die Bitcoin-Welt zu ermöglichen. Heute freuen wir uns sehr, euch die Neuauflage präsentieren zu können. Mit einer neuen Story, technischen Updates und einem neuen Design nehmen wir euch mit auf Spurensuche. Von den Anfängen in einer E-Mail von Satoshi Nakamoto, über zwei millionenschwere Pizzen, bis hin zum großen Boom Ende 2017 – wir haben nichts ausgelassen. Außerdem haben wir in dieser Neuauflage noch stärker darauf geachtet, das doch recht sperrige und zutiefst technische Thema Bitcoin so anschaulich und leserfreundlich wie möglich aufzubereiten. Als kleiner Vorgeschmack auf die neue Bitcoin-Bibel hier ein exklusiver Auszug:

„Wir schreiben das Jahr 2008. Die Weltwirtschaftskrise ist in vollem Gange – die Immobilienblase der Vereinigten Staaten ist geplatzt, andere Länder ziehen nach. Am 15. September erreicht das Geschehen seinen vorzeitigen Höhepunkt, als die US-amerikanische Großbank Lehman Brothers zusammenbricht. In der Folge zwingt die Finanzkrise Staaten dazu, die Existenz von Banken wie die UBS oder die Commerzbank durch hohe Geldsummen zu retten. Die Verschuldung vieler Staaten stieg in schwindelerregende Höhen. Große Konzerne wie General Motors meldeten Insolvenz an, die Versicherung American International Group wird notverstaatlicht. Im Oktober des Jahres schätzt der Internationale Währungsfonds den Wertverfall von Hypotheken auf insgesamt 580 Milliarden US-Dollar.

Im folgenden Monat, am 1. November 2008, machte eine verschlüsselte E-Mail eines gewissen Satoshi Nakamoto in einer Mailing-Liste die Runde, die hohe Wellen schlagen sollte:

Ich habe an einem neuen elektronischen Geldsystem gearbeitet, das komplett auf Peer-to-Peer-Basis und ohne vertrauenswürdige dritte Partei auskommt. Das White Paper dazu ist auf http://www.bitcoin.org/bitcoin.pdf verfügbar.“

Wer wissen will, wie es weitergeht, der kann die neue Bitcoin-Bibel hier bestellen:

Die Bitcoin Bibel

Das Buch zur digitalen Währung

Die Bitcoin Bibel ist als eBook (6,49 Euro) oder Taschenbuch (12,90 Euro) auf Amazon erhältlich.

Jetzt bestellen!

Wir wünschen eine spannende Lektüre.

BTC-ECHO

 

Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Die Bitcoin-Bibel – unser neues Testament (2018) erschien zuerst auf BTC-ECHO.