Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 16 Minuten

Bitcoin-Börse Binance erobert Londoner Bushaltestellen

Redaktion
·Lesedauer: 1 Min.
Bushaltestelle in London
Bushaltestelle in London

Die Krypto-Börse Binance rückt nach Europa vor und nimmt dafür Londoner Bushaltestellen als Werbeflächen in Beschlag.

Trotz Brexit steht der Londoner Finanzplatz immer noch an erster Stelle in Europa. Entsprechend verwundert es nicht, dass die größte Krypto-Börse der Welt, Binance, dort ihre Kampagne startet. So ist es bekannt, dass die größeren Börsen aus dem nicht-europäischen Ausland nun nach Europa drängen. Um sich schnell Marktanteile zu sichern, scheint eine frühe Werbekampagne nicht die schlechteste Idee zu sein.

Mit FOMO zu neuen Kunden

Eine eben solche Kampagne hat nun Binance in London gestartet, indem es auf Werbeflächen an Bushaltestellen wirbt. Binance.UK wirbt mit dem Slogan „Money is evolving“ und der Unterüberschrift „It’s time to adapt“. Visualisiert wird die Aussage in Anlehnung an eine „Münzevolution“, angefangen bei alten Münzen bis hin zu Bitcoin.

Damit dürfte Binance bei einigen Londonern versuchen etwas FOMO (Fear Of Missing Out) zu erzeugen. Während sich gerade die Fiatwährungen, wie eben auch das britische Pfund, durch expansive Notenbankmaßnahmen selbst zerlegen, erscheint die BitcoinWerbekampagne ziemlich passend. Den „Anti-Euro“ beziehungsweise das „Anti-Pfund“ als Absicherung nicht zu besitzen, ist somit ein Risiko, dem man sich nicht aussetzen sollte, wie man die Werbekampagne interpretieren kann.

 

Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Bitcoin-Börse Binance erobert Londoner Bushaltestellen erschien zuerst auf BTC-ECHO.