Deutsche Märkte schließen in 7 Minuten

BioNTech-Aktie: Lohnt sich der Einstieg im neuen Jahr?

Eine Person hält eine mit Medikamenten oder Impfstoff befüllte Spritze
Eine Person hält eine mit Medikamenten oder Impfstoff befüllte Spritze

Für BioNTech-Aktionäre (WKN: A2PSR2) war das vergangene Jahr eine herbe Enttäuschung. Der Kurs der einstmaligen Überfliegeraktie ist im Jahresverlauf um etwa ein Viertel auf aktuell 140 Euro eingeknickt und hat sich damit deutlich schlechter entwickelt als der Markt (Stand: 06.01.2023).

Auf dem Höhepunkt im Sommer 2021 kostete eine BioNTech-Aktie zeitweise sogar fast das Dreifache. Dabei ist der Gewinn erst in den darauffolgenden Quartalen so richtig durchgestartet. Im Geschäftsjahr 2021 hat BioNTech einen Nettogewinn von sagenhaften 10,3 Mrd. Euro oder 39,63 Euro je Aktie ausgewiesen!

Ist es jetzt also eine gute Idee, sich die Aktie ins Depot zu legen?

BioNTech-Aktie ist supergünstig bewertet …

Auf Basis der Geschäftszahlen der letzten beiden Jahre ist die BioNTech-Aktie tatsächlich extrem günstig bewertet. Denn der Aktienkurs entspricht kaum mehr als dem 5-Fachen des gesamten Gewinns des Geschäftsjahres 2021. Die Zahlen für das gerade abgelaufene Geschäftsjahr werden erst in einigen Wochen veröffentlicht. Aber wahrscheinlich wird der Nettogewinn unter dem Vorjahreswert liegen. In den ersten neun Monaten konnte BioNTech den Nettogewinn zwar noch ganz leicht auf 7,16 Mrd. Euro steigern. Aber das hängt hauptsächlich mit der sehr starken ersten Jahreshälfte zusammen.

Im dritten Quartal dagegen ist der Gewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast die Hälfte eingebrochen. Und auch im letzten Quartal dürften Umsatz und Gewinn auf diesem niedrigeren Niveau geblieben sein. Denn in der letzten Prognose hat BioNTech einen Jahresumsatz von 16 bis 17 Mrd. Euro in Aussicht gestellt. Ein weiteres Quartal auf Niveau des dritten Quartals würde also schon ausreichen, um die Prognose zu bestätigen.

Die große Frage ist nun, wie sich die Geschäfte in den kommenden Quartalen und Jahren entwickeln werden. Sollte sich das Geschäft auf dem niedrigeren Niveau stabilisieren und BioNTech auch weiterhin etwa 1,5 bis 2 Mrd. Euro im Quartal verdienen, wäre der Kauf sicher eine gute Idee.

… aber die Umsätze schwächeln …

Allerdings kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Umsätze in den nächsten Quartalen weiter einbrechen werden. Aktuell generiert BioNTech seine Umsätze fast ausschließlich aus dem Verkauf von COVID-19-Impfstoffen. Zwar sind zahlreiche weitere Impfstoffe und andere Produkte in der Pipeline. Aber wann diese Produkte auf den Markt kommen und wie groß das Umsatzpotenzial ist, muss sich erst noch herausstellen. Hier besteht also noch jede Menge Unsicherheit, was die weitere Geschäftsentwicklung betrifft.

Legt man sich die BioNTech-Aktie jetzt ins Depot, bekommt man eine Beteiligung an einem aktuell hochprofitablen Unternehmen mit extrem starker Bilanz. Am Ende des dritten Quartals hatte BioNTech immerhin mehr als 50 Euro Cash je Aktie in der Bilanz stehen. Die niedrige Bewertung mindert zwar das Risiko weiterer Kursstürze etwas. Sollte der Umsatz aber noch weiter einbrechen, könnte BioNTech im schlimmsten Fall in kürzester Zeit in die roten Zahlen rutschen und der Aktienkurs noch weiter abstürzen.

BioNTech-Aktionären bleibt also nur, zu hoffen, dass die Nachfrage nach COVID-19-Impfstoffen mindestens konstant bleibt oder BioNTech die Produktpalette um weitere profitable Produkte erweitern kann.

Der Artikel BioNTech-Aktie: Lohnt sich der Einstieg im neuen Jahr? ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 besitzt und empfiehlt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2023