Deutsche Märkte geschlossen

Binance-Versehen: Kunden-Token lagern vermischt mit Sicherheiten

(Bloomberg) -- Die weltgrößte Kryptobörse hat eingeräumt, fälschlicherweise Sicherheiten für einige der von ihr ausgegebene Token im selben Wallet gelagert zu haben wie Tokenbestände ihrer Kunden.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

Reserven für fast die Hälfte der 94 Coins, die Binance Holdings Ltd. ausgibt, werden derzeit in einem einzigen Wallet aufbewahrt, wie aus Auflistungen auf der Website des Unternehmens am Montag hervorgeht.

Das Wallet mit dem Namen “Binance 8” enthält deutlich mehr Token als für die Menge der von Binance ausgegebenen B-Token erforderlich wäre. Dies deutet darauf hin, dass die Sicherheiten mit den Coins der Kunden gemischt werden, statt separat gelagert zu werden, wie es bei anderen Binance-Token gemäß den eigenen Richtlinien des Unternehmens der Fall war.

“‘Binance 8’ ist eine Exchange Cold Wallet. Sicherheiten sind irrtümlich in dieses Wallet verschoben und auf der Seite B-Token Proof of Collateral entsprechend referenziert worden”, erklärte ein Binance-Sprecher gegenüber Bloomberg News in Reaktion auf Fragen zum Thema. “Binance ist sich dieses Fehlers bewusst und ist dabei, diese Vermögenswerte auf spezielle Sicherheiten-Wallets zu übertragen.”

Alle Vermögenswerte der Nutzer, die bei der Börse gehalten werden, “wurden und werden weiterhin 1:1 abgesichert”, fügte der Sprecher hinzu, ungeachtet dessen, was Binance als “historisches operatives Versehen” bezeichnete. Binance gab nicht an, wann das Problem festgestellt wurde.

Kryptowährungen sind oft nur mit der Blockchain kompatibel, auf der sie entwickelt wurden. Entwickler mussten somit Wege finden, Token wie Bitcoin anderswo zu verwenden. Binance prägt eigene Versionen von Drittanbieter-Token wie Ether, USDC von Circle und USDT von Tether im Wert von Milliarden von Dollar, um sie auf anderen Blockchains nutzbar zu machen, so auf der plattformeigenen BNB Smart Chain und BNB Beacon Chain.

Diese so genannten B-Token sollen eins-zu-eins durch gesperrte Reserven der Münzen, auf denen sie basieren, gedeckt werden. Die Reserven sollten in speziellen Wallets gespeichert werden, um sie von Kunden- und Börsengeldern zu trennen, so die auf der Binance-Website veröffentlichten Prozesse. B-Token erfordern in der Regel keine Aufsicht oder direkte Beteiligung der ursprünglichen Schöpfer der Münzen.

Überschrift des Artikels im Original:Binance Acknowledges Storing User Funds With Collateral in Error

©2023 Bloomberg L.P.