Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 44 Minuten

Billigtickets: Lufthansa streicht kostenlose Sitzplatzwahl

Wer relativ günstig mit der Lufthansa fliegen will, muss sich in Zukunft mit den zugewiesenen Sitzplätzen begnügen - oder draufzahlen. Der Konzern reduziert die Leistungen im Tarif "Economy Light".

Platzreservierungen im Tarif
Platzreservierungen im Tarif "Economy Light" kosten bei der Lufthansa in Kürze Geld. (Bild: dpa)

Frankfurt/Main - Die Lufthansa streicht die Leistungen in ihrem billigsten Tarif "Economy Light" weiter zusammen.

Fluggäste mit diesen Tickets können ab dem 21. Juni Sitzplätze auf Europa-Flügen von Lufthansa und Swiss nur noch gegen eine Gebühr ab 25 Euro ändern, wie die Lufthansa am Montag mitteilte. Wie bislang würden Familien und Gruppen bei gemeinsamen Buchungen nicht getrennt.

Economy-Passagiere müssen künftig für Platzwahl zahlen

Damit entfällt für die Eco-Light-Kunden die Möglichkeit, ab 23 Stunden vor Abflug kostenfrei auf noch verfügbare Sitze zu wechseln. Ausnahmen gibt es nur auf Flügen nach Italien, wenn Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren beziehungsweise Behinderte begleitet werden.

In den übrigen Buchungsklassen auf Europaflügen sind auch langfristigere Reservierungen im Preis inbegriffen. Auf der Langstrecke müssen Economy-Passagiere für die langfristigen Reservierungen hingegen Gebühren zahlen.

VIDEO: Hamster-Alarm über den Wolken: Nager rennt in Flugzeugkabine herum

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.