Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 15 Minuten

Bildung : Verstärkte Hygienemaßnahmen: Das müssen Schüler wissen

·Lesedauer: 1 Min.

Die Dynamik des Corona-Infektionsgeschehens hat nun auch die Senatsverwaltung für Bildung überrollt. Spät am Mittwoch rang sich Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) dazu durch, für Oberstufen- und Berufsschüler und deren Lehrkräfte verpflichtend einen Mund-Nasen-Schutz im Unterricht in der ersten Schulwoche nach den Ferien einzuführen. Das entspricht im Corona-Stufenplan für die Berliner Schulen als Maßnahme der Stufe Gelb. Alle anderen Schulen – ob Grundschulen, Gemeinschaftsschulen oder weiterführende Schulen ohne Oberstufe – wären aber von diesem Schritt unberührt geblieben.

Doch schon am späten Vormittag des Donnerstags war klar, einigen Bezirken würde diese Maßnahme nicht ausreichen. „Wir haben heute nochmal mit der Schulaufsicht gesprochen und den deutlichen Anstieg der Neuinfektionen der letzten Tage bewertet“, verkündete dort Schul- und Gesundheitsstadtrat Oliver Schworck (SPD). „Wir werden daher mit allen Schulen in Tempelhof-Schöneberg in der Stufe Gelb starten.“

Lesen Sie auch den Kommentar: Coronavirus in Berlin: Hört auf die Schulen!

Nachdem der erste Bezirk anzieht, reagiert auch die Senatsverwaltung für Bildung

Das hatte Folgen. Wenige Stunden später hieß es nun plötzlich aus der Senatsverwaltung für Bildung: alle Schulen Berlins starten am Montag auf der Stufe Gelb. „Auch wenn Schulen nach jetzigem Stand der Wissenschaft keine besonderen Infektionsherde sind, halte ich angesichts der aktuellen Entwicklung zum Schulstart nach den Ferien zusätzliche Vorsichtsmaßna...

Lesen Sie hier weiter!