Deutsche Märkte öffnen in 50 Minuten
  • Nikkei 225

    26.393,39
    -517,81 (-1,92%)
     
  • Dow Jones 30

    31.490,07
    -1.164,52 (-3,57%)
     
  • BTC-EUR

    27.785,98
    -1.068,11 (-3,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    649,12
    -21,56 (-3,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.418,15
    -566,37 (-4,73%)
     
  • S&P 500

    3.923,68
    -165,17 (-4,04%)
     

Bierbrauer erwarten Preissteigerungen um bis zu 30 Prozent

Bierglas in einer Bar (AFP/Kenzo TRIBOUILLARD) (Kenzo TRIBOUILLARD)

Verbraucher müssen sich auf deutlich höhere Bierpreise einstellen. Deutschlands Brauereiverbände erwarten Preissteigerungen um bis zu 30 Prozent, wie die "Bild"-Zeitung (Mittwochausgabe) berichtet. "Die Kostensteigerungen sprengen alle Dimensionen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauerbunds, Holger Eichele, der Zeitung. "Ob Paletten, Braumalz, Bierdeckel oder Kronkorken - die Preise gehen durch die Decke. So etwas haben wir noch nicht erlebt."

So seien die Preise für Strom im Vergleich zum Vorjahr um 250 Prozent, die für Gas um 430 Prozent und die für Paletten um 150 Prozent gestiegen. Es sei "klar, dass derart drastische Kostensteigerungen auf den Preis umgelegt werden müssen", sagte Eichele.

Stefan Fritsche, Vize-Chef des Brauereiverbands Berlin Brandenburg, sagte der "Bild", aufgrund dieser Kostensteigerungen könnten die Bierpreise bis zum Jahresende um bis zu 30 Prozent klettern.

Video: Anti-Putin-Bier aus den USA - für wohltätige Zwecke in der Ukraine

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.