Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 58 Minuten
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • Dow Jones 30

    38.111,48
    -330,06 (-0,86%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.143,43
    +735,93 (+1,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.431,30
    -24,57 (-1,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.737,08
    -183,50 (-1,08%)
     
  • S&P 500

    5.235,48
    -31,47 (-0,60%)
     

Biden: „Wenn wir zulassen, dass die Ukraine zerstückelt wird...“

US-Präsident Joe Biden hat die Staaten der Welt vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen aufgefordert, der - wie er wortwörtlich sagte - „nackten Aggression" Russlands gegenüber der Ukraine entgegenzutreten.

Biden: Grundregeln nicht aufgeben

Joe Biden sagte in seiner Rede: „Russland glaubt, dass die Welt müde wird und es zulassen wird, dass es die Ukraine ohne Folgen zerstören kann. Aber ich frage Sie Folgendes: Wenn wir die Grundregel der Vereinigten Staaten aufgeben, um einen Aggressor zu beschwichtigen, kann dann irgendein Mitgliedsstaat dieses Gremiums sicher sein, dass er geschützt ist? Wenn wir zulassen, dass die Ukraine zerstückelt wird, ist dann die Unabhängigkeit irgendeiner Nation noch sicher? Ich gehe bei allem Respekt davon aus, dass die Antwort 'nein' ist."

Guterres weist auf Vielzahl von Krisen hin

Der Krieg in der Ukraine ist nicht die einzige Krise mit weltweiten Folgen: Das verdeutlichte nicht nur Biden, sondern auch der Generalsekretär der Vereinten Nationen Antonio Guterres.

WERBUNG

„Unsere Welt gerät aus den Fugen. Die geopolitischen Spannungen nehmen zu. Die weltweiten Herausforderungen werden immer größer. Und wir scheinen nicht in der Lage zu sein, gemeinsam darauf zu reagieren. Wir haben es mit einer Vielzahl von grundlegenden Bedrohungen zu tun: Von der Klimakrise bis zu bahnbrechenden Technologien - und das in einer Zeit des chaotischen Wandels", so Guterres.

Er warb für einen - so wörtlich - Geist der Entschlossenheit, um voranzukommen.