Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 24 Minute
  • DAX

    18.374,60
    -256,26 (-1,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.962,41
    -72,02 (-1,43%)
     
  • Dow Jones 30

    38.477,13
    -235,08 (-0,61%)
     
  • Gold

    2.326,60
    -28,20 (-1,20%)
     
  • EUR/USD

    1,0792
    -0,0022 (-0,21%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.579,88
    -1.759,73 (-2,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.429,57
    +16,62 (+1,18%)
     
  • Öl (Brent)

    78,63
    +0,13 (+0,17%)
     
  • MDAX

    26.345,99
    -426,93 (-1,59%)
     
  • TecDAX

    3.431,43
    -30,16 (-0,87%)
     
  • SDAX

    14.757,04
    -292,13 (-1,94%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.165,60
    -49,88 (-0,61%)
     
  • CAC 40

    7.733,13
    -131,57 (-1,67%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.715,02
    +106,59 (+0,61%)
     

Biden weist Trumps Vorwurf der politischen Strafverfolgung zurück

WASHINGTON (dpa-AFX) -US-Präsident Joe Biden hat mit deutlichen Worten die von Ex-US-Präsident Donald Trump erhobenen Vorwürfe der politischen Strafverfolgung zurückgewiesen. "Ich habe noch nie, nicht ein einziges Mal, dem Justizministerium vorgegeben, was es tun oder zu lassen hat, ob sie Anklage erheben sollen oder nicht", sagte Biden am Donnerstag bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus in Washington. Er war von einem Reporter danach gefragt worden, warum die Menschen in den USA auf die Unabhängigkeit und Fairness des Justizministeriums vertrauen sollten, wenn Trump diese immer wieder in Frage stelle.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge scheint eine weitere Anklage gegen Trump näher zu rücken. In der Affäre um geheime Regierungsdokumente habe das Team von Sonderermittler Jack Smith das Trump-Lager darüber informiert, dass der 76 Jahre alte Ex-Präsident Zielperson der Untersuchung sei, berichteten etwa die "New York Times" und Fox News unter Berufung auf anonyme Quellen am Mittwoch.

Kurz zuvor hatte Trump auf der von ihm mitbegründeten Plattform "Truth Social" mitgeteilt, dass er nichts von einer solchen Anklage wisse und auch nichts falsch gemacht habe. Er wiederholte seinen Vorwurf, Ermittlungen gegen ihn seien politisch motiviert./trö/DP/men