Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 9 Minute
  • DAX

    13.899,40
    -21,97 (-0,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.616,95
    -7,09 (-0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    31.217,15
    +28,77 (+0,09%)
     
  • Gold

    1.865,60
    -0,90 (-0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0052 (+0,43%)
     
  • BTC-EUR

    26.189,41
    -1.464,70 (-5,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    633,86
    -46,05 (-6,77%)
     
  • Öl (Brent)

    52,91
    -0,40 (-0,75%)
     
  • MDAX

    31.693,78
    +115,89 (+0,37%)
     
  • TecDAX

    3.376,98
    +22,56 (+0,67%)
     
  • SDAX

    15.624,54
    +45,73 (+0,29%)
     
  • Nikkei 225

    28.756,86
    +233,60 (+0,82%)
     
  • FTSE 100

    6.719,25
    -21,14 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    5.590,38
    -38,06 (-0,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.511,50
    +54,25 (+0,40%)
     

Biden: Trumps Angriffe auf Demokratie führten zu Sturm des Kapitols

·Lesedauer: 1 Min.

WILMINGTON (dpa-AFX) - Der gewaltsame Sturm des Kapitols ist nach Ansicht des designierten US-Präsidenten Joe Biden eine Folge der anhaltenden Angriffe Donald Trumps auf die Demokratie. Der amtierende Präsident habe in seiner vierjährigen Amtszeit die "Verachtung" für die Demokratie in Amerika sehr deutlich gemacht, sagte Biden am Donnerstag in Wilmington im Bundesstaat Delaware.

"Von Anfang an hat er einen kompletten Angriff auf die Institutionen unserer Demokratie ausgeführt", sagte Biden mit Blick auf den Republikaner Trump. Die Vorfälle vom Mittwoch seien "der Höhepunkt dieses unnachlässigen Angriffs" gewesen, sagte er. Biden bezeichnete Trumps Anhänger, die unmittelbar nach einer Rede des Republikaners das Kapitol gestürmt hatten, als "inländische Terroristen".

Der Demokrat Biden wird am 20. Januar als neuer Präsident vereidigt.