Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 32 Minute
  • DAX

    15.577,71
    -62,76 (-0,40%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.104,35
    -12,42 (-0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    35.079,72
    -4,81 (-0,01%)
     
  • Gold

    1.830,90
    -4,90 (-0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,1891
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • BTC-EUR

    32.750,04
    -1.043,03 (-3,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    923,23
    -26,67 (-2,81%)
     
  • Öl (Brent)

    73,86
    +0,24 (+0,33%)
     
  • MDAX

    35.143,29
    -129,63 (-0,37%)
     
  • TecDAX

    3.676,10
    -3,64 (-0,10%)
     
  • SDAX

    16.512,19
    -53,54 (-0,32%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.044,06
    -34,36 (-0,49%)
     
  • CAC 40

    6.628,97
    -4,80 (-0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.694,17
    -84,09 (-0,57%)
     

Biden richtet bei Merkel-Besuch Abendessen für die Kanzlerin aus

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Joe Biden und First Lady Jill Biden richten beim Besuch von Angela Merkel am kommenden Donnerstag im Weißen Haus ein Abendessen zu Ehren der scheidenden Kanzlerin aus. An dem Dinner soll auch Merkels Ehemann Joachim Sauer teilnehmen, wie aus dem am Sonntagabend (Ortszeit) vom Weißen Haus veröffentlichten Wochenprogramm des US-Präsidenten hervorgeht. Zuvor stehen am Donnerstag ein bilaterales Gespräch, ein erweitertes Treffen und eine gemeinsame Pressekonferenz Merkels und Bidens auf dem Programm. Merkel ist die erste Regierungschefin aus Europa, die von Biden seit dessen Amtsantritt im Januar im Weißen Haus empfangen wird.

Biden will die unter seinem Vorgänger Donald Trump schwer belasteten Beziehungen zu Deutschland reparieren. Beim Treffen mit Merkel wird nach Angaben des Weißen Hauses auch die deutsch-russische Pipeline Nord Stream 2 angesprochen werden. Washington und Berlin bemühen sich um einen Kompromiss in dem Streitpunkt. "Wir sind nach wie vor der Meinung, dass es sich um einen schlechten Deal handelt, der globale Probleme mit sich bringt", sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, am vergangenen Freitag. Außerdem dürfte es um den Klimawandel, den Kampf gegen die Corona-Pandemie, das Verhältnis zu China und Russland sowie um zahlreiche weitere Themen gehen.

In Bidens Wochenprogramm hieß es, Merkels Arbeitsbesuch "wird die tiefen und dauerhaften bilateralen Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland bekräftigen". Für Merkel dürfte es die letzte USA-Reise als Bundeskanzlerin werden. Bei der Bundestagswahl Ende September tritt sie nicht mehr an. Zuletzt war Merkel im April 2018 im Weißen Haus, damals war Trump Präsident.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.