Deutsche Märkte geschlossen

Biden und Lapid besprechen in Jerusalem Bedrohung durch Iran

JERUSALEM (dpa-AFX) - US-Präsident Joe Biden und der israelische Ministerpräsident Jair Lapid haben bei ihrem bilateralen Treffen in Jerusalem über die Bedrohung durch den Iran gesprochen. Lapid betonte am Rande des Gesprächs am Donnerstag vor Reportern, es werde keinen atomar bewaffneten Iran geben. Hätte der Iran Atomwaffen, wäre das nicht nur eine Bedrohung für Israel, sondern für die Welt. Biden unterstrich, wie wichtig es aus seiner Perspektive sei, in der Region integriert zu sein.

Im Rahmen der sogenannten Abraham-Abkommen haben unter Vermittlung der USA mehrere arabische Staaten Beziehungen mit Israel aufgenommen. Biden reist an diesem Freitag weiter nach Saudi-Arabien. Die Golfmonarchie ist den Abkommen bislang nicht beigetreten. Biden war am Mittwoch in Israel eingetroffen. Es ist sein erster Nahost-Besuch seit seiner Amtsübernahme vor eineinhalb Jahren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.