Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 43 Minuten
  • DAX

    15.596,05
    +25,69 (+0,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.115,25
    +12,22 (+0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.817,90
    +18,20 (+1,01%)
     
  • EUR/USD

    1,1879
    +0,0032 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    33.722,64
    +307,36 (+0,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    937,55
    +7,62 (+0,82%)
     
  • Öl (Brent)

    73,16
    +0,77 (+1,06%)
     
  • MDAX

    35.297,40
    +96,70 (+0,27%)
     
  • TecDAX

    3.665,90
    +4,23 (+0,12%)
     
  • SDAX

    16.511,44
    +69,38 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.057,17
    +40,54 (+0,58%)
     
  • CAC 40

    6.657,32
    +48,01 (+0,73%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Biden nach G7-Gipfel und Besuch der Queen in Brüssel eingetroffen

·Lesedauer: 1 Min.
US-Präsident Biden nach seiner Landung in Brüssel

Nach dem G7-Gipfel und seinem Besuch bei der britischen Königin Elizabeth II. ist US-Präsident Biden in Brüssel eingetroffen. Die Präsidentenmaschine Air Force One landete am Sonntag um kurz vor 21.00 Uhr auf dem Militärflughafen Melsbroek. Nach einer kurzen Begrüßung durch den belgischen Regierungschef Alexander De Croo wurde Biden zur US-Botschaft in Brüssel gefahren, wo er während seines Besuchs wohnt.

In der belgischen Hauptstadt nimmt der US-Präsident am Montag am Nato-Gipfel teil. Die 30 Staats- und Regierungschefs des Verteidigungsbündnisses wollen die Weichen für eine Reform der Militärallianz stellen und über die weitere Unterstützung Afghanistans nach dem Abschluss des Abzugs der Nato-Truppen beraten.

Zudem soll der Gipfel den Auftrag für die Überarbeitung des strategischen Konzepts der Organisation erteilen, das neuen Herausforderungen wie dem militärischen Aufstieg Chinas Rechnung tragen soll. Nach dem auf drei Stunden angesetzten Gipfel trifft Biden den Staatschef von Nato-Partner Türkei, Recep Tayyip Erdogan.

Am Dienstag nimmt Biden am EU-USA-Gipfel teil. Danach reist er von Brüssel nach Genf, wo er am Mittwoch den russischen Staatschef Wladimir Putin trifft. Die Europa-Tour ist Bidens erste Auslandsreise, seit er am 20. Januar das Amt als US-Präsident antrat. Anders als sein Vorgänger Donald Trump setzt er stark auf internationale Partnerschaften - auch um Russland und China die Stirn zu bieten.

yb

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.