Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    31.449,34
    -1.205,25 (-3,69%)
     
  • BTC-EUR

    27.973,65
    -1.068,49 (-3,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    655,65
    -15,03 (-2,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.422,51
    -562,01 (-4,69%)
     
  • S&P 500

    3.921,39
    -167,46 (-4,10%)
     

Biden erwägt wegen Inflation Aufhebung von Trumps Strafzöllen gegen China

US-Präsident Biden (AFP/Nicholas Kamm) (Nicholas Kamm)

US-Präsident Joe Biden erwägt im Kampf gegen die hohe Inflation eine Aufhebung der unter seinem Vorgänger Donald Trump verhängten Strafzölle gegen China. "Wir besprechen das derzeit", sagte Biden am Dienstag im Weißen Haus auf eine entsprechende Journalistenfrage. "Es wurde noch keine Entscheidung dazu getroffen."

Trump hatte 2018 einen Handelskrieg gegen China losgetreten, die beiden größten Volkswirtschaften der Welt überzogen sich gegenseitig mit Strafzöllen. Angesichts des massiven Anstiegs der Verbraucherpreise in den USA wurden zuletzt Forderungen laut, die US-Strafzölle abzuschaffen, um Importe billiger zu machen.

Die Inflation in den USA ist infolge der Corona-Pandemie und des Ukraine-Kriegs auf den höchsten Wert seit 40 Jahren angestiegen. Im März betrug der Anstieg der Verbraucherpreise 8,5 Prozent. Die Zahlen für April werden am Mittwoch bekanntgegeben.

Angetrieben wird die Inflation von hohen Spritpreisen. Die Benzinpreise in den USA stiegen am Dienstag nach Angaben des Autoclubs American Automobile Association auf ein neues Rekordhoch von durchschnittlich 4,37 Dollar (4,15 Euro) pro Gallone. Damit wurde der bisherige Rekordpreis von 4,33 Dollar vom 11. März übertroffen. Eine Gallone sind knapp 3,8 Liter.

Biden versicherte am Dienstag, die Inflation sei die innenpolitische "Top-Priorität" seiner Regierung. Er verstehe, dass die Bevölkerung "frustriert" sei. Der starke Anstieg der Verbraucherpreise schadet Biden und seiner Demokratischen Partei vor den Kongress-Zwischenwahlen im November massiv.

fs/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.