Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.515,83
    +41,36 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.166,83
    +15,43 (+0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    35.411,75
    +153,14 (+0,43%)
     
  • Gold

    1.770,10
    +4,40 (+0,25%)
     
  • EUR/USD

    1,1647
    +0,0028 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    54.397,70
    +862,49 (+1,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.467,11
    +3,75 (+0,26%)
     
  • Öl (Brent)

    83,46
    +1,02 (+1,24%)
     
  • MDAX

    34.590,36
    +200,71 (+0,58%)
     
  • TecDAX

    3.741,93
    +20,27 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.754,08
    +93,44 (+0,56%)
     
  • Nikkei 225

    29.215,52
    +190,06 (+0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.217,53
    +13,70 (+0,19%)
     
  • CAC 40

    6.669,85
    -3,25 (-0,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.132,08
    +110,27 (+0,73%)
     

Biathlon-Star Wierer schlägt Alarm

·Lesedauer: 1 Min.
Biathlon-Star Wierer schlägt Alarm
Biathlon-Star Wierer schlägt Alarm

Noch bevor die Biathlon-Saison überhaupt angefangen hat, plagen Dorothea Wierer schon körperliche Probleme.

„Das einzige, womit ich zufrieden bin, ist das Ergebnis, nicht das Rennen“, sagte die 31 Jahre alte Biathletin, nachdem sie den Titel bei den italienischen Rollski-Meisterschaften gewonnen hatte, gegenüber Fondo Italia.

Seit drei Wochen habe sie „mit Schlaflosigkeit zu kämpfen“, so die Italienerin. „Dieses Problem habe ich schon seit langem, auch in den letzten Wintern.“

Und weiter: „Ich spüre, wie mein Körper ein bestimmtes Niveau erreicht, dann heißt es Stopp. Ich kämpfe. Es ist hart.“

Daher will Wierer ihrem Körper nun eine dreiwöchige Pause gönnen. Die Biathlon-Saison beginnt Ende November. Von 4. bis 20. Februar steht dann mit den Olympischen Winterspielen in Peking das Saison-Highlight an.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.