Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 11 Minuten
  • Nikkei 225

    28.987,64
    -235,13 (-0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.980,32
    -171,69 (-0,50%)
     
  • BTC-EUR

    23.027,89
    -730,54 (-3,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    557,69
    -15,13 (-2,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.938,12
    -164,43 (-1,25%)
     
  • S&P 500

    4.274,04
    -31,16 (-0,72%)
     

Beyond Meat sollte am 4. August wirklich endlich die Weichen für mindestens 21 % stellen

Beyond Meat Burger
Beyond Meat Burger

Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) präsentiert am 4. August dieses Jahres endlich neue Zahlen. Ob es zum erhofften Befreiungsschlag kommt? Das bleibt natürlich auch weiterhin abzuwarten. Im Endeffekt ist es die mangelnde Pricing Power bei einem zuletzt schwächelnden Umsatzwachstum, die die Investoren verunsicherte.

Aber blicken wir in die Zukunft. Vielleicht auch ein wenig positiv. Das Management sollte jedenfalls liefern, und zwar nicht zu knapp. Es geht um 21 %, mindestens. Oder um das Fundament, zumindest diesen Meilenstein liefern zu können.

Beyond Meat: Ein Schritt in die richtige Richtung

Das Management von Beyond Meat präsentiert am 4. August also neue, frische Zahlen. Was wir erwarten können? Nun, sagen wir es so: Die Erwartungshaltung sollte nicht unbedingt hoch angesetzt sein. Insofern wäre zumindest das Potenzial für eine Überraschung vorhanden.

Im ersten Quartal kletterte der Umsatz gerade einmal um 1,2 % auf 109,5 Mio. US-Dollar. Natürlich ist das nicht der Anspruch dieser Wachstumsgeschichte. Allerdings hat das Management noch ambitionierte Ziele festgeschrieben. Jetzt gilt es zu zeigen, dass das möglich ist.

So rechnet Beyond Meat schließlich für das Gesamtjahr 2022 mit einem Umsatz in einer Spannbreite zwischen 560 und 620 Mio. US-Dollar. Das heißt, dass die Erlöse um 21 % bis 36 % im Jahresvergleich wachsen sollen. Wir müssen keine Genies sein, um die folgenden zwei Dinge zu erkennen. Erstens: Im restlichen Gesamtjahr 2022 benötigen wir nach einem schwachen ersten Quartal ein Quäntchen mehr Wachstum. Aber auch, dass diese Prognose in Anbetracht des letzten Quartals weder einfach noch ein Selbstläufer sein sollte.

Es geht jedoch trotzdem um den Vertrauensbeweis, dass diese eigentliche Wachstumsaktie noch halten kann, was sie verspricht. Nicht wenig. Aber auszumachen an der Hürde von 21 % im Gesamtjahr, die man eben überspringen sollte. Idealerweise mit einem höheren Wert im zweiten Vierteljahr, nachdem Beyond Meat im ersten Quartal eher noch gepatzt hat.

Spannend!

Ich kann es nur wiederholen: Es ist spannend, was bei Beyond Meat im Rahmen der Quartalsberichtssaison passieren sollte. Wenn es in diesem Quartal keine besseren Erlöse gibt, was ist die Folge? Ein noch stärkeres Wachstum im zweiten Halbjahr? Falls ja, woher soll das kommen im Hinblick auf Probleme bei der Pricing Power, der Inflation und möglicherweise einer mangelnden Akzeptanz bei Produkten abseits von Burgern und Würstchen?

Es geht um wirklich viel, es ist spürbarer Druck im Kessel. Wobei auch eine andere Frage ist, inwieweit sich eine mögliche Enttäuschung noch im Aktienkurs bemerkbar machen kann. Im Laufe dieses Jahres hat die Aktie 42,3 % an Wert verloren. Seit dem Rekordhoch bei über 162 Euro so ca. 80 %. Natürlich ist das ein tiefer Fall. Aber wie gesagt: Es gibt in der Vergangenheit gute Gründe dafür. Und das Management von Beyond Meat sollte jetzt wirklich einen Indikator für einen operativen Wendepunkt liefern.

Der Artikel Beyond Meat sollte am 4. August wirklich endlich die Weichen für mindestens 21 % stellen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Beyond Meat. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Beyond Meat.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.