Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 41 Minute

Beyond Meat: Neues Problem – Beef Jerky?

Beyond Meat Burger
Beyond Meat Burger

Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) hat im Moment einige Probleme. Eigentlich können wir es auf einen gemeinsamen Nenner reduzieren: Die Nachfrage nach den Produkten ist vergleichsweise gering, das Wachstum lahmt. Profitabilität ist derzeit nicht in Sicht. Ein Bonus-Problem, wenn wir es so wollen. Aber es verbessert die Ausgangslage eben nicht.

Einige konkretere Baustellen sind der schwächelnde Absatz und geringere Kooperationen. Unter anderem mit McDonald’s ist eine eigentlich zielführende Partnerschaft ausgelaufen. Wobei es auch hier offenbar am Absatz mangelte.

Jetzt steht das Beef Jerky von Beyond Meat im Vordergrund. Auch da könnten sich operative Baustellen abzeichnen, wie jetzt ein Analyst skizziert. Lass uns das einmal etwas näher betrachten.

Beyond Meat: Problemfall Beef Jerky?

Ein Analyst von Piper Sandler sieht jetzt das Beef Jerky von Beyond Meat als weiteren potenziellen Problemfall an. Auch das können wir wiederum auf die Nachfrage zurückführen. Kernbaustelle sei wohl, dass der Absatz nicht so stark ist und sich daraus längere Lagerungszeiten ergeben.

Der Analyst beschreibt, dass die durchschnittlichen Durchlaufzeiten im Moment bei 7 bis 8 Monaten lägen. Zumindest, wenn sich der Absatz und die Nachfrage nicht weiter abschwächen. Das Produkt, das gemeinsam mit PepsiCo entwickelt worden ist, würde demnach länger in den Beständen des US-Unternehmens und in den Lagern der Absatzstellen liegen, als ursprünglich gedacht. Auch das kann natürlich ein Problem sein. Wie gesagt: Es geht dabei um die Nachfrage.

Zudem beobachtet der Analyst den Absatz und die Rabattierung von Beef Jerky. Demnach würde Beyond Meat inzwischen auch nach einer heißeren Launch- und Probierphase über einen Werbecoupon auf Instacart 47 % Preisnachlass anbieten. Sowie über Amazon einen Discount von 18 % ermöglichen. Das zeige auch, dass der Absatz nicht reißend ist. Übrigens: Üblich sei bei Kroger zum Beispiel eine Durchlaufzeit von 18 bis 25 Tagen. Entsprechend ist das auch alles andere als unerheblich.

Es muss sich noch bestätigen

Bei Beyond Meat deuten sich rund um das Beef Jerky weitere Probleme an. Wobei sie sich explizit noch bestätigen müssen. Der Analyst von Piper Sandler skizziert hier eine mögliche Schwachstelle bei einem anderen Produkt. Es wäre zumindest nicht überraschend nach den bisherigen Erfahrungen, die zuletzt mit uns geteilt worden sind.

Trotzdem: Warten wir es ab, wie sich die Gerüchte bewahrheiten oder eben auch nicht. Zunächst einmal sehen wir jedoch, dass das US-Unternehmen so seine Probleme beim Absatz hat. Das ist ein Zwischenfazit, das sich unternehmensübergreifend zumindest nicht leugnen lässt nach dem bisherigen Verlauf im Jahr 2022.

Der Artikel Beyond Meat: Neues Problem – Beef Jerky? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Beyond Meat. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Beyond Meat.

Motley Fool Deutschland 2022