Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    35.171,72
    -141,63 (-0,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

Beyond Meat-Aktie: Angriff auf China mit JD.com!

·Lesedauer: 2 Min.
Beyond Meat Burger

Bei der Beyond Meat-Aktie (WKN: A2N7XQ) geht es jetzt natürlich darum, die Präsenz der Produkte konsequent weiter auszubauen. Foolishe Investoren wissen, dass es dabei um Partnerschaften und Kooperationen geht. Beziehungsweise um Möglichkeiten, den Absatz konsequent zu erweitern.

Jetzt hat das Management des Herstellers von Fleischalternativprodukten jedenfalls den chinesischen Markt in Angriff genommen und dabei einen starken Partner für sich gewonnen. Nämlich JD.com (WKN: A112ST). Riskieren wir heute einen Blick darauf, was das für Foolishe Investoren bedeuten könnte.

Beyond Meat-Aktie: Partnerschaft mit JD.com

Wie wir mit Blick auf die aktuelle Nachrichtenlage rund um Beyond Meat erkennen können, scheint ein „Angriff“ auf den chinesischen Markt jetzt auf dem Programm zu stehen. Das Management hat dazu auf der E-Commerce-Plattform JD.com einen E-Commerce-Onlinehandelsplatz ins Leben gerufen. Ohne Zweifel könnte das die Produktreichweite im Reich der Mitte konsequent ausbauen.

Für Beyond Meat könnte China zu einem wichtigen Markt werden. Deshalb launcht das Unternehmen augenscheinlich auch nicht nur direkt die Burger. Nein, sondern mit Beyond Beef und Beyond Pork zwei weitere Alternativprodukte, die in Zukunft im Reich der Mitte potenziell Anklang finden können.

Bislang sehen die Pläne vor, die Produkte aus dem Hause Beyond Meat in 300 verschiedenen Städten in ganz China zu launchen. Mit der Fachkompetenz von JD.com, der Logistik und insbesondere den Kühlketten kann dabei sichergestellt werden, dass die Produkte frisch bei den Verbrauchern ankommen. Grundsätzlich ein spannender Schritt, den der Hersteller fleischloser Alternativprodukte hier geht.

China als Wachstumsmarkt? Klare Wahl!

Dass Beyond Meat früher oder später den Weg Richtung China mit einem E-Commerce-Partner geht, ist eigentlich eine naheliegende Wahl. Immerhin besitzt das Reich der Mitte über eine Milliarde potenzielle Verbraucher, die ebenfalls einen Anteil an der Wachstumsgeschichte haben könnten.

JD.com ist zudem von der Logistik her einer der stärksten Akteure in der Region und kommt außerdem auch auf einen Marktanteil von ca. 20 % am chinesischen E-Commerce. Das zeigt mir: Augenscheinlich hat sich das Management von Beyond Meat erkundigt, mit welchem Partner man diesen Markt bestmöglich, auch von den logistischen Herausforderungen her, aufrollen kann.

Jetzt muss sich auch dieser Schritt nur noch in einem stärkeren Wachstum bemerkbar machen. Wobei wir glücklicherweise sagen können, dass das nicht der einzige Schritt ist. Es hat in den letzten Wochen, Monaten und Quartalen die eine oder andere Partnerschaft gegeben, mit der das US-Unternehmen sein Wachstum ankurbeln möchte. Auch mit Blick auf eine sich erholende Wirtschaft und wieder geöffneten Restaurants könnte das eine deutlich erfolgreichere und wachstumsstärkere Phase bei dieser Wachstumsgeschichte ermöglichen.

Der Artikel Beyond Meat-Aktie: Angriff auf China mit JD.com! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Beyond Meat und JD.com. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Beyond Meat und JD.com.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.