Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    30.240,06
    -8,75 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    34.869,37
    +71,37 (+0,21%)
     
  • BTC-EUR

    36.808,08
    -480,51 (-1,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,50
    -34,02 (-3,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.969,86
    -77,84 (-0,52%)
     
  • S&P 500

    4.443,11
    -12,37 (-0,28%)
     

Beyond Meat-Aktie unter 100 Euro: Die letzte günstige Chance?

·Lesedauer: 3 Min.
Beyond Meat Burger

Die Aktie von Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) notiert derzeit bei knapp über 99 Euro. Zumindest während ich diese Zeilen schreibe. Damit können wir jedenfalls sagen, dass die Aktie einen deutlichen Teil ihrer Kursgewinne erneut abgegeben hat. Immerhin konnten die Anteilsscheine Ende Juni und Anfang Juli sogar mal die Marke von 130 Euro zurückerobern.

Foolishe Investoren könnten sich fragen, ob das möglicherweise der letzte Zeitpunkt ist, an dem die Aktie von Beyond Meat so vergleichsweise preiswert gehandelt wird. Wie immer kommt es darauf an, worauf man achtet. Beziehungsweise ob man an die Investitionsthese glaubt. Es könnte sich jedoch zumindest kurz- bis mittelfristig eine deutliche Besserung abzeichnen.

Beyond Meat: Vielleicht noch etwas länger günstig

Ohne Zweifel könnte die Aktie von Beyond Meat jedoch noch kurzfristig etwas länger günstig bleiben. Zwar hat das Management mit den Zahlen für das zweite Quartal einen Turnaround geschafft. Immerhin kletterte der Umsatz im Jahresvergleich um fast 32 % auf 149,4 Mio. US-Dollar. Allerdings könnte das kurzfristig sogar ein Peak sein.

Das Management des Unternehmens rechnet für das dritte Quartal schließlich mit Erlösen in einer Spanne zwischen 120 und 140 Mio. US-Dollar. Aber, immerhin: Mit einem Umsatzwachstum von mindestens 27 % gemessen an diesen Zahlen könnten zweistellige Wachstumsraten erneut zurückkommen.

Allerdings reicht das womöglich nicht, um bei Beyond Meat einen nachhaltigen Turnaround einzuläuten. Hier zeigt sich möglicherweise etwas Skepsis mit Blick auf das Pandemie-Geschäft. Zudem liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis, pessimistisch betrachtet und mit Blick auf die 120 Mio. US-Dollar Quartalsumsatz, derzeit bei ca. 15,3. Für ein eher moderates Wachstum ist das vielleicht noch eher teuer. Die günstige Bewertung könnte daher durchaus noch etwas anhalten.

Die bessere Perspektive

Trotzdem könnte die Aktie von Beyond Meat mittel- bis langfristig wieder deutlich stärker wachsen. Das Management hat zuletzt eine Menge getan, um qualitativ und nach der Pandemie das Wachstum deutlich anzukurbeln. Insbesondere ist die Produktreichweite deutlich ausgebaut worden. Beispielsweise um eine Vielzahl europäischer und sogar deutscher Supermärkte und Discounter. Mehr Möglichkeiten, die Produkte zu kaufen, dürfte dabei mehr Absatz- und Umsatzpotenzial kreieren.

Allerdings ist das nicht alles: Auch mit gängigen Fast-Food-Restaurants ist die Kooperationsbasis ausgebaut worden. Egal ob McDonald’s, KFC oder andere Namen: Beyond Meat könnte den Markt vieler Schnellrestaurants erobern. Genau das ist ein springender Punkt, wenn es um das weitere Wachstum geht. Zumal das Umsatzpotenzial gerade hier groß sein könnte. Gemessen an der kleinen Ausgangsbasis von lediglich 120 bis 140 Mio. US-Dollar Quartalsumsatz.

Für mich ist die Wahrscheinlich, dass Beyond Meat nach der Pandemie und mittelfristig beim Wachstum beschleunigen kann, nicht gerade gering. Deshalb glaube ich, könnte vielleicht jetzt noch einmal ein rarer Zeitpunkt gekommen sein, an dem die Aktie unter 100 Euro notiert. Wobei natürlich wichtig ist, dass man an den flexitarischen Markt glaubt. Ansonsten könnte die Aktie auch jetzt noch zu teuer sein.

Der Artikel Beyond Meat-Aktie unter 100 Euro: Die letzte günstige Chance? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Beyond Meat. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Beyond Meat.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.