Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 28 Minuten
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,22 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,32 (-1,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.977,12
    -338,62 (-1,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -131,02 (-0,93%)
     
  • S&P 500

    4.166,45
    -55,41 (-1,31%)
     

Warum der bevorstehende Crash an der Börse eine gute Investition ist

·Lesedauer: 2 Min.

Ein Crash an der Börse ist seit jeher der bevorzugte Albtraum eines jeden Investors. Gestern war man noch reich. Heute ist man zwar nicht arm, aber eben nicht mehr ganz so reich.

Schrecklich! Was kann man dagegen tun?

Nichts. Doch wenn man schon nichts gegen einen Crash unternehmen kann, sollte man wenigstens davon profitieren.

Es gibt kein Entkommen

Ja, ich weiß. Man könnte vor einem Crash alle Aktien verkaufen und sicher an der Seitenlinie stehen, bis sich die Lage beruhigt hat.

Blöd nur, dass niemand den genauen Zeitpunkt für einen Crash vorhersagen kann. Im Endeffekt steht man womöglich an der Seitenlinie und darf zuschauen, wie die Kurse nach oben davonlaufen.

Oder man kauft sich dubiose Derivate, die bei fallenden Aktienkursen gewinnen. Auf diesem Weg muss man keine Aktien verkaufen und kann dennoch Stabilität ins Portfolio bringen.

Blöd nur, dass auch so etwas Geld kostet. Wenn der Crash dann doch nicht kommt, drücken derlei Versicherungen die Rendite.

Der Crash ist nur ein Test

Wie man es dreht und wendet: Wer Aktien im Depot hat, wird früher oder später einen Crash miterleben. Da spielt es auch keine Rolle, wie gut die jeweiligen Unternehmen fundamental aufgestellt sind. Ein marktbreiter Crash zieht alles mit nach unten. Vielleicht um 20 %. Gerne auch mal um 40, 50 oder gar 60 %.

Es wird viel Energie aufgebracht, um diesem Schicksal zu entgehen. Aber ist das wirklich sinnvoll?

Ich denke, man sollte jeden Crash als eine Investition sehen. Als Gelegenheit, um seine persönlichen Fähigkeiten im Umgang mit Veränderungen zu testen.

Arthur Schopenhauer hat einmal gesagt, dass man sein wahres Wesen nur im Handeln erkennt. In der Fantasie kann man alles Mögliche sein. Erst wenn es darauf ankommt, zeigt sich, wie man wirklich tickt.

In guten Zeiten stellt man sich den Crash wie eine kleine Turbulenz vor, die man mit einem Cocktail in der Hand aussitzt. Doch erst, wenn die Situation wirklich da ist, merkt man, ob man tatsächlich gut genug vorbereitet ist. Leider!

Die womöglich beste Investition der nächsten Jahrzehnte

Wir bekommen nicht jeden Job, um den wir uns bewerben. Nicht jeden Partner, den wir uns wünschen. Die Realität ist vollgestopft mit kleinen Niederlagen und Rückschlägen.

Wer sich nicht völlig aus dem Leben ausklingt, muss mit niederschmetternden Ereignissen umgehen können. Nur Anfänger denken, dass man alle negativen Erfahrungen mit einem Trick 17 umgehen kann. Profis versuchen stattdessen, sich selbst so weit zu stärken, dass nichts und niemand den großen Plan vom großen Reichtum infrage stellen kann.

Für Anfänger, die gerne Profis werden wollen, ist der bevorstehende Crash die perfekte Gelegenheit, um sich gegen zukünftige Rückschläge abzuhärten. So betrachtet könnte ein Crash für viele Investoren leicht die beste Investition der nächsten Jahrzehnte sein.

Der Artikel Warum der bevorstehende Crash an der Börse eine gute Investition ist ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.