Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 36 Minuten
  • Nikkei 225

    27.518,75
    +116,70 (+0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    34.053,94
    -39,02 (-0,11%)
     
  • BTC-EUR

    21.539,79
    -553,94 (-2,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    534,56
    -10,76 (-1,97%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.200,82
    +384,50 (+3,25%)
     
  • S&P 500

    4.179,76
    +60,55 (+1,47%)
     

Betrugsfälle nehmen weiter zu, da Cyberkriminelle ein globales Angriffsmodell rund um die Uhr anwenden, so der Onfido Fraud Report 2023

  • Onfido enthüllt neue Betrugstrends aus seinem jährlichen Identitätsbetrugsbericht

  • Vorwort von Interpol unterstreicht, dass die Pandemie das Aufkommen von Internet-gestützter Finanzkriminalität nur beschleunigt hat

  • Onfido erweitert sein Angebot zur Betrugsprävention mit einer neuen Suite von intelligenten, mehrschichtigen Betrugslösungen

SAN FRANCISCO & LONDON, December 08, 2022--(BUSINESS WIRE)--Onfido, der globale Anbieter für automatisierte Identitätsüberprüfung, veröffentlicht heute seinen Identity Fraud Report 2023, der zeigt, dass ‚weniger raffinierte‘ Betrugsfälle - bei denen gefälschte Identitätsdokumente leicht zu erkennen sind - im Jahr 2022 um 37 Prozent zugenommen haben. Der Bericht zeigt, dass Betrüger diese Angriffe auf die Systeme eines Unternehmens massenhaft und rund um die Uhr durchführen können.

Schätzungen zufolge belaufen sich die derzeitigen weltweiten finanziellen Kosten des Betrugs auf 5,38 Billionen Dollar (4,37 Billionen Pfund), was 6,4 % des weltweiten BIP entspricht. Da der meiste Betrug heute online stattfindet (80% der gemeldeten Betrugsfälle werden über das Internet begangen), deckt der Identity Fraud Report von Onfido Verhaltensmuster von Betrügern, Angriffstechniken und neue Taktiken auf.

Hyperkonnektivität verlängert die ‚Geschäftszeiten‘ der Betrüger

In den letzten vier Jahren haben sich die Arbeitsmuster der Betrüger drastisch verändert. Im Jahr 2019 spiegelten die Angriffe eine typische Arbeitswoche wider, die von Montag bis Freitag am stärksten war und an den Wochenenden abfiel. Doch in den letzten drei Jahren haben sich die betrügerischen Aktivitäten verschoben, so dass sich das Betrugsniveau auf jeden Tag der Woche erstreckt.

Im Jahr 2022 war das Betrugsniveau über 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche konstant. Dank der Technologie sind Betrüger weltweit besser vernetzt und können Regionen und Zeitzonen überqueren und die Geschäftszeiten von Unternehmen ausnutzen, wenn die Mitarbeiter wahrscheinlich offline sind. Diese Hyperkonnektivität bedeutet, dass es für Betrüger und ausgeklügelte Betrugsringe keine ‚Geschäftszeiten‘ mehr gibt - sie werden rund um die Uhr zuschlagen und betrügen.

„Da Kriminelle sich die Vorteile der Digitalisierung zunutze machen, sind sie in der Lage, Finanzkriminalität mit zunehmender Effizienz und Raffinesse zu begehen, so dass Finanzkriminalität und Cyberkriminalität inzwischen untrennbar miteinander verbunden sind", sagte Malik Alibegovic, Forensic Analyst bei Interpol, im Vorwort des Berichts von Onfido. „Ein erheblicher Teil des Finanzbetrugs findet über digitale Technologien statt, und die Pandemie hat das Aufkommen digitaler Geldwäschetools und anderer cybergestützter Finanzverbrechen nur noch beschleunigt."

Die vierte Ausgabe des jährlichen Identity Fraud Report von Onfido hat ebenfalls ergeben:

  • Immer mehr Betrugsringe werden durch Wiederholungsbetrug aufgedeckt: Betrügerringe erstellen Tausende von Variationen ein und desselben Dokuments, indem sie jedes Mal kleine Details verändern, um Tausende von gefälschten Konten zu erstellen. Mithilfe von Onfidos Repeat Attempts hat ein Unternehmen 300 Dokumente identifiziert, die über einen Zeitraum von drei Monaten mit derselben Dokumentennummer in Kombination mit leicht unterschiedlichen Attributen eingereicht wurden.

  • Biometrische Überprüfung schreckt Betrüger ab: 83 % weniger Angriffe erfolgten auf biometrische Daten im Vergleich zu Dokumenten, was darauf hindeutet, dass Betrüger ihre Angriffe auf Dokumente konzentrieren, wenn sie versuchen, die Onboarding-Verteidigung zu umgehen, und ihre Versuche aufgeben, wenn sie mit einer biometrischen Verifizierung konfrontiert werden.

  • Das Glücksspiel ist eine der am stärksten angegriffenen Branchen: Der Betrug im Glücksspielbereich hat sich in den letzten 12 Monaten vervierfacht und ist damit eine der am stärksten angegriffenen Branchen, noch vor dem Gesundheitswesen, dem Finanzwesen und den professionellen Dienstleistungen.

  • 85% aller Betrugsfälle sind schätzungsweise auf Betrug mit synthetischen Identitäten zurückzuführen - wobei eine gefälschte ID durch die Kombination echter persönlicher Daten, die im Dark Web gekauft wurden, mit gefälschten persönlichen Daten erstellt wird. Aus dem Identity Fraud Report von Onfido geht hervor, dass synthetische IDs eher von Männern als von Frauen stammen und die Betrüger sich für die Verwendung fiktiver Namen entscheiden. Einer der häufig für Betrugszwecke verwendeten Namen war beispielsweise Edward Cullen, die Hauptfigur aus der Serie Twilight.

  • Die am häufigsten von Betrügern verwendeten Telefone stammen von preisgünstigen Marken wie Symphony (indisch), Gionne (chinesisch) und Lava (indisch) und werden vermutlich als Wegwerfhandys speziell für Betrugszwecke verwendet.

„Weniger ausgefeilte Betrugsfälle stiegen in diesem Jahr um 23 % auf 72,9 %, was darauf hindeutet, dass Betrug zu einer Frage der Quantität und nicht der Qualität wird, da sich die Betrüger dafür entscheiden, Systeme massenhaft anzugreifen. Betrüger können Tausende von gefälschten Dokumenten minderer Qualität herstellen, einen Angriff starten und hoffen, dass einer durch die Abwehr eines Unternehmens schlüpft", so Simon Horswell, Betrugsspezialist bei Onfido. „Die Flut von Angriffen kann Unternehmen von den selteneren, aber raffinierteren Betrugsfällen ablenken. Aus diesem Grund ist eine automatisierte Betrugserkennung, die verhindert, dass ‚weniger raffinierte‘ Betrugsfälle durchschlüpfen, von entscheidender Bedeutung. So können sich Unternehmen in großem Umfang schützen und gleichzeitig wichtige Ressourcen auf fortgeschrittenere Angriffe konzentrieren."

Onfido führt neue Betrugslösungen ein, um wiederholte Betrugsangriffe zu entschärfen

Die Onfido Real Identity Platform fügt neue automatisierte Lösungen zur Betrugserkennung hinzu, die darauf ausgelegt sind, groß angelegte Betrugsangriffe zu entschärfen und Kunden einen mehrschichtigen Ansatz zur Betrugsbekämpfung ohne zusätzliche Reibungsverluste zu bieten.

  • Repeat Attempts bietet Unternehmen Schutz vor Betrug in Echtzeit, indem es anzeigt, wenn ein beim Onboarding vorgelegtes Identitätsdokument bereits mindestens einmal zur Überprüfung vorgelegt wurde - selbst wenn Attribute wie das Geburtsdatum anders aussehen.

  • Known Faces kennzeichnet wiederholte Gesichtsaufnahmen aus einem Selfie oder einer Videoverifizierung durch Abgleich mit biometrischen Gesichtsdaten, die von einem Unternehmen im Rahmen des Onboarding-Prozesses erfasst wurden.

  • Device Intelligence hilft Unternehmen, echte Kunden von Cyberkriminellen zu unterscheiden, indem es verdächtige IP-Adressen und Bot-Versuche identifiziert und die Integrität von Geräten sowie die Analyse von geografischen Standorten bewertet.

Registrieren Sie sich für das Webinar zum Fraud Report 2023 mit Interpol und Onfido in Ihrer lokalen Zeitzone:

USA: https://go.onfido.com/interpol-and-onfido-us
EU: https://go.onfido.com/interpol-and-onfido-eu
APAC: https://go.onfido.com/interpol-and-onfido-apac
Laden Sie den Identity Fraud Report 2023 herunter.

Fordern Sie eine Demo der preisgekrönten Identitätsüberprüfungstechnologie von Onfido an.

Methodik

Onfido verarbeitet jedes Jahr Millionen von Anfragen zur Identitätsüberprüfung und unterstützt mehr als 800 Kunden bei der Aufdeckung von Betrug mit 2.500 Dokumententypen aus 195 Ländern. Der Identity Fraud Report 2023 gibt Einblicke in den Stand des Remote-Identitätsbetrugs im vergangenen Jahr. Er basiert auf der Analyse von Daten, die zwischen dem 1. Oktober 2021 und dem 1. Oktober 2022 erhoben wurden und nach Kunden- und Branchenverteilung normalisiert sind.

Über Onfido

Onfido macht digitale Identität einfach. Das Unternehmen erleichtert Menschen den Zugang zu Dienstleistungen, indem es sie mit seiner Real Identity Platform digital verifiziert. Die Plattform ermöglicht es Unternehmen, Verifizierungsmethoden auf individuelle Nutzer- und Marktbedürfnisse in einer codefreien Orchestrierungsschicht zuzuschneiden. Dabei wird die richtige Mischung aus Dokumenten- und biometrischen Verifizierungen, vertrauenswürdigen Datenquellen und passiven Betrugssignalen kombiniert, um ihre Risiko-, Reibungs- und Regulierungsanforderungen zu erfüllen. Onfido Atlas™ KI ist die Grundlage für die vollautomatisierte End-to-End-Identitätsprüfung der Plattform. Onfido Atlas™ wird seit über 10 Jahren intern entwickelt und stellt sicher, dass die Analyse fair, schnell und genau ist.

Onfido ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich KI für Identitätsüberprüfung und Authentifizierung und wird von TPG Growth, Idinvest Partners, Crane Venture Partners, Salesforce Ventures, M12 (Microsoft) und anderen unterstützt. Onfido arbeitet mit über 900 Unternehmen weltweit zusammen, um jede Woche Millionen von Menschen den Zugang zu Dienstleistungen zu ermöglichen - von milliardenschweren Institutionen bis hin zu wachstumsstarken Start-ups.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221208005128/de/

Contacts

Laura Noye
press@onfido.com