Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,87 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,47 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    +3,70 (+0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,0889
    -0,0012 (-0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.232,33
    +702,16 (+1,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,89
    +67,99 (+5,11%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    +0,12 (+0,15%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -243,97 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,61 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,26 (-0,81%)
     

Betreiber des Frankfurter Hochhauses Trianon insolvent

FRANKFURT (dpa-AFX) -Seit vielen Jahren ist das Hochhaus Trianon ein Teil der Frankfurter Skyline - nun hat die Betreibergesellschaft der Immobilie Insolvenz angemeldet. Dies geht aus einem offiziellen Eintrag des Amtsgerichts Frankfurt hervor. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter der Geschäftshaus am Gendarmenmarkt GmbH wurde demnach Stephan Laubereau von der Pluta Rechtsanwalts GmbH bestellt. "Grund für den Antrag sind Liquiditätsschwierigkeiten der Immobiliengesellschaft", teilte eine Agentur im Auftrag der Kanzlei mit.

Der Insolvenzexperte verschaffe sich derzeit einen Überblick und führe bereits erste Gespräche mit der Geschäftsführung und den finanzierenden Banken. Ziel sei es, den Betrieb des Büroturms möglichst reibungslos im Interesse der Mieter und Gläubiger fortzuführen. Laubereau hat den Angaben zufolge unter anderem das Insolvenzverfahren des Wohnturms Onyx in Frankfurt und eines Bürohochhauses in Eschborn betreut. Das Trianon ist ein Bürogebäude mit einer Höhe von 186 Metern und 45 Etagen, wie die Agentur mitteilte. Es zähle zu den zehn höchsten Hochhäusern in Frankfurt./löb/DP/jha