Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 38 Minuten

Bestes aus dem Supermarkt: Gemüsechips

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin
(Bild: Stiftung Warentest)

Zahnpasta, Mineralwasser, Geschirrspülmittel – Stiftung Warentest überprüft regelmäßig Produkte aus dem Supermarkt. Welche davon qualitativ überzeugten und ihr Geld wert sind, erfahren Sie hier jede Woche neu.

In der neusten Ausgabe des Verbrauchermagazins test sind leckere Knabbereien ein großes Thema. Stiftung Warentest hat Chips aus Gemüse auf den Prüfstand geschickt. Die haben den Ruf, gesünder zu sein, als die Kollegen aus Kartoffeln. Stimmt nicht, so die Verbraucherschützer. Unter den 15 getesteten Produkten fanden sich viele Kalorienbomben.

Unter dem Deckmäntelchen „Gemüse“ steckt viel Fett, Zucker und Salz. In vier Sorten entdeckten die Experten beim Labortest sogar bedenkliche Mengen an kritischen Stoffen, wie hohe Belastungen mit Acrylamid oder Nitrat: „Clarkys Gemüsechips“ von Netto Marken-Discount, „Svenska LantChips Vegetable Chips“, „Tyrells Veg Crisps“ und „Tegut Gemüse-Kesselchips“ wurden deshalb mit dem Qualitätsurteil „Mangelhaft“ abgestraft.

Lediglich drei Produkte fanden die Verbraucherschützer, die sie mit dem Qualitätsurteil „Gut“ auszeichnen konnten. In unserer Serie „Bestes aus dem Supermarkt“ stellen wir Ihnen hier die drei Sieger-Chips vor.

(Bild: Stiftung Warentest)

Trafo Vegetable Chips

Die Knabberei ist als Bio-Produkt am Markt und besteht aus Möhre, Pastinake und Rote Beete. Die sensorische Beurteilung fiel „sehr gut“ aus, für die Fettqualität vergaben die Tester ein „Gut“. Trotzdem die Chips unter Bio laufen, fand Stiftung Warentest eine geringe Belastung mit Pestiziden. Insgesamt kamen die Chips auf die Endnote 2,3. 100 Gramm enthalten 483 Kalorien.

75 Gramm kosten durchschnittlich 2,79 Euro.

(Bild: Stiftung Warentest)

Funny Frisch Veggie Chips gesalzen

Karotte, Rote Beete und Süßkartoffel finden sich in der Tüte von Funny Frisch. Schmeckt „sehr gut“, fanden die Tester. Bei der Prüfung auf kritische Stoffe schnitten die Chips mit 2,9 ab. Insgesamt kommt das Produkt auf die Endnote 1,9 – dafür gab es den zweiten Platz im Test. 100 Gramm enthalten 502 Kalorien.

Mit 1,93 Euro für 60 Gramm sind diese die günstigsten Chips unter den Guten.

(Bild: Stiftung Warentest)

Testsieger: Seeberger Veggie Chips

Seeberger packt Karotte, Pastinake, Rote Beete und Süßkartoffel in die Tüte. Das Produkt überzeugte nicht nur bei der sensorischen Prüfung. „Gemüsesorten unterscheiden sich durch kräftigen, aromatischen Eigengeschmack sowie natürlichen Gemüsebiss. Kaum fettig“, heißt es im Testbericht. Mit der Endnote 1,7 wird Seeberger unter den Gemüsechips Testsieger. 100 Gramm enthalten 467 Kalorien.

Mit 2,49 Euro für 60 Gramm ist es das teuerste Produkt im Test.

Den vollständigen Testbericht von Stiftung Warentest zum Thema „Gemüsechips“ finden Sie hier (kostenpflichtig).

Lesen Sie auch:

Bestes aus dem Supermarkt

Die große Aloe-Vera-Lüge: Vollmundige Werbeversprechen, nichts dahinter!

Mogelpackungen im April: Bei 13 Sorten weniger Käse zum gleichen Preis

Mogelpackungen im Juni: Milka-Produkte schrumpfen erheblich

Öko-Test: Schokoladen sind stark mit Mineralöl belastet

Überraschende Ergebnisse: Frische Lebensmittel aus dem Internet

Mogelpackung des Monats: Miracoli Sauce

In diesen Lebensmitteln steckt Alkohol – hätten Sie’s gewusst?

Dieses Pulver ist ein echtes Wundermittel!

Clever shoppen: So erkennen Sie Lebensmittelfälschungen