Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    38.814,63
    -93,16 (-0,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

'Der beste Partner' - EU-Außenminister diskutieren mit Blinken

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die erste Gesprächsrunde zwischen dem neuen US-Außenminister Antony Blinken und seinen EU-Kollegen ist nach Worten des EU-Chefdiplomaten Josep Borrell äußerst positiv verlaufen. Die am Montag per Videoschalte geführte Diskussion habe gezeigt, dass man bei Themen wie der Bekämpfung der Corona-Pandemie, dem Klimawandel und der Förderung demokratischer Werte wieder gemeinsam eine globale Führungsrolle spielen wolle, sagte der Spanier. Die Konversation sei herzerwärmend und sehr erfreulich gewesen. Man wisse es zu schätzen, dass man den jeweils anderen als den besten Partner ansehe.

Als ein zentrales Thema für die künftige Zusammenarbeit mit den USA nannte Borrell den Umgang mit China und Russland. Diese beiden Länder stellten derzeit die größten Herausforderungen dar, sagte er.

In der Amtszeit von US-Präsident Donald Trump war das Verhältnis zwischen der EU und den USA stark angespannt gewesen. Der Republikaner warf der EU zum Beispiel vor, die USA wirtschaftlich zu übervorteilen, und ließ zahlreiche Sonderzölle auf Importe aus der EU einführen.