Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 34 Minute

Meine beste Marktprognose für 2022

·Lesedauer: 4 Min.

Das Jahr ist fast vorbei, und das bedeutet, dass die Strategen der Wall Street ihre Top-Prognosen für die Aktienmärkte im neuen Jahr bekannt geben. Da ihre Kursziele fast immer falsch sind, ignoriere ich diese Prognosen normalerweise. Als langfristiger Investor haben sie keinen Einfluss auf meine Portfoliostrategie.

Ich habe jedoch meine eigene Vorhersage. Ich bin mir fast sicher, dass die Volatilität im Jahr 2022 erhöht bleiben wird. Lass uns herausfinden, warum ich das glaube und was du tun kannst, um vorbereitet zu sein.

Die Achterbahn an der Börse

Wenn die Angst der Anleger groß ist, nimmt die Volatilität zu. Das wurde nie deutlicher als im März 2020, als die Pandemie erstmals die US-Wirtschaft erfasste. Es war nicht ungewöhnlich, dass sich der S&P 500 an einem einzigen Tag um mehr als 5 % bewegte – untypisch für einen Large-Cap-Index, der normalerweise an einem Handelstag nicht mehr als 1 % nach oben oder unten geht.

Der VIX, der Volatilitätsindex der Chicago Board Optionen Exchange (CBOE), ist ein Indikator für die erwartete Volatilität an der US-Börse in den nächsten 30 Tagen. Der sogenannte „Angstmesser“ steigt in Zeiten erhöhter Unsicherheit an. Nachdem er zu Beginn der Pandemie stark gestiegen war, ist er inzwischen wieder auf ein normaleres Niveau gesunken.


VIX DATEN VON Y-CHARTS

Wenn du die Finanznachrichten in letzter Zeit aufmerksam verfolgt hast, gibt es auf dem Weg ins Jahr 2022 viel, was die Anleger beschäftigt. Ganz oben auf der Liste steht die Inflation, die durch einen unerwarteten Anstieg der Verbrauchernachfrage verursacht wurde, als die Wirtschaft in diesem Jahr wieder in Schwung kam. Die globalen Lieferketten sind überlastet, die Unternehmen haben Probleme, Arbeitskräfte zu finden, und die Verbraucher sehen sich mit steigenden Preisen für Lebensmittel, Benzin und Mieten konfrontiert.

Deshalb klammern sich die Anleger an alles, was die Federal Reserve über die Geldpolitik sagt, besonders jetzt, wo die Inflation in die Höhe schießt. Obwohl die Zentralbank dem Markt Klarheit über ihre Absichten im Jahr 2022 gegeben hat (beschleunigte Verringerung der Anleihekäufe und drei Zinserhöhungen), habe ich keinerlei Zweifel, dass sie ihren Plan irgendwann ändern wird. Außerdem rechne ich fest damit, dass die Volatilität vor jeder der acht Fed-Sitzungen im nächsten Jahr deutlich zunehmen wird.

Und wir dürfen auch die laufende Pandemie nicht vergessen. Die Variante Omicron breitet sich schnell in den USA aus und wir können nicht ausschließen, dass im Jahr 2022 neue Stämme entdeckt werden. All dies unterstützt meine Überzeugung, dass die Volatilität im nächsten Jahr hoch sein wird.

Das können Anleger tun

Sich mental auf eine hohe Volatilität einzustellen, ist nur die halbe Miete. Und selbst wenn du darauf vorbereitet bist, ist der Umgang mit deinen Emotionen in Zeiten großer Kursschwankungen eine unglaubliche Herausforderung. Das macht das Investieren zu einem so faszinierenden Feld. Nicht immer gewinnen die klügsten Anleger, sondern die, die das richtige Temperament haben.

Für Anlegerinnen und Anleger, die die Volatilität nicht ertragen können, gibt es jedoch eine gute Alternative. Konzentriere dich auf Blue-Chip-Unternehmen wie Apple (WKN:865985), Berkshire Hathaway oder Coca-Cola, große Unternehmen mit bewährten Erfolgsgeschichten und zuverlässigen Geschäftsmodellen. Der iPhone-Hersteller ist zwar immer noch im Technologiesektor tätig, aber seine unbestrittene Bedeutung im täglichen Leben der Verbraucher und seine bemerkenswerte Fähigkeit, riesige Mengen an freiem Cashflow zu generieren, machen ihn zu einer relativ sicheren Anlage. Diese größeren Unternehmen sind in der Regel nicht so starken Kursschwankungen ausgesetzt wie wachstumsstarke Aktien wie Etsy, Peloton oder Roku.

Ich möchte darauf hinweisen, dass für langfristige Investoren Volatilität nicht mit Risiko gleichzusetzen ist. Für Warren Buffett ist Risiko das Risiko eines dauerhaften Kapitalverlusts. Und das kann passieren, wenn du die Aussichten eines Unternehmens oder seine Bewertung falsch einschätzt. Die Volatilität hingegen ist nur der Preis, den wir zahlen müssen, um eine Chance zu haben, den Markt zu schlagen.

Niemand weiß besser über deine emotionale Verfassung Bescheid als du selbst. Wenn du dich selbst und deine Neigungen kennst, kannst du deine Investitionsentscheidungen besser treffen und entscheiden, ob du mit Zeiten hoher Unsicherheit und Volatilität umgehen kannst. Ich denke, dass dies auch 2022 der Fall sein könnte, also positioniere dein Portfolio entsprechend.

Der Artikel Meine beste Marktprognose für 2022 ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Neil Patel auf Englisch verfasst und am 21.12.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien), Etsy, Peloton Interactive und Roku. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2023 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long März 2023 $120 Calls auf Apple, Short Januar 2023 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2023 $265 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short März 2023 $130 Calls auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.