Deutsche Märkte geschlossen

Die beste Dividendenaktie für Ruheständler

Joe Tenebruso

Dividendenaktien können dich im Ruhestand mit einem verlässlichen und sogar stetig steigenden Cashflow versorgen. Solche mit hohen Dividendenrenditen können dich sogar regelrecht reich machen – zumindest, wenn du die wirklich hochwertigen unter ihnen ausmachst und die Renditefallen vermeidest.

Um dir dabei zu helfen, möchte ich dir ein großartiges Unternehmen vorstellen, dass dir noch viele Jahre lang gute Dividenden zahlen kann. Es besitzt eine hohe Dividendenrendite von rund fünf Prozent, die zudem von einem starken Cashflow gestützt wird. Zudem ist die Aktie vergleichsweise sicher.

Mit einem mehr als 80.000 Meilen langen Netz an Erdgas-, Öl-, Benzin- und Kohlendioxid-Pipelines in ganz Nordamerika ist Kinder Morgan (WKN: A1H6GK) eines der größten und wichtigsten Energie-Infrastrukturunternehmen der Welt. Das Netz ist an alle großen Ölschiefervorkommen angeschlossen und transportiert rund 40 % des Erdgases, das in den USA verbraucht wird.

Mehr als 90 % der Cashflows von Kinder Morgan ist gebührenbasiert. Das hilft dabei, den Pipeline-Giganten unabhängig von Preisschwankungen bei den Rohstoffen zu machen, was das Risiko für die Investoren reduziert. Noch besser: Zwei Drittel des Geschäfts laufen über langfristige „Take-or-Pay”-Kontrakte, aufgrund derer Kinder Morgan seine Gebühren unabhängig von der tatsächlich transportierten Rohstoffmenge sicher hat.

Das stabile und gut prognostizierbare Geschäftsmodell erlaubt es dem Unternehmen, gute Dividenden zu zahlen. Kinder Morgan erwartet 2019 einen freien Cashflow von 5 Milliarden Dollar, 2,3 Milliarden hiervon werden als Dividende ausgezahlt werden. Außerdem gibt das Management über gezielte Aktienrückkäufe Geld an die Investoren zurück. Seit 2017 wurden Aktien im Wert von 525 Millionen Dollar zurückgekauft.

Stärker denn je

Man sollte wissen, dass Kinder Morgan seine Dividende 2015 um 75 % senkte. Damals brauchte das Unternehmen die Kapitalmärkte, um das benötigte Geld für seine Expansionsprojekte einzutreiben. Als diese Ressource jedoch austrocknete, hatte Kinder Morgan keine andere Wahl, als die regelmäßige Zahlung an die Aktionäre gehörig einzustampfen.

Diese Entscheidung mag damals schmerzhaft gewesen sein, doch heute steht Kinder Morgan dank dieser als wesentlich stärkeres Unternehmen da. Es muss sich nicht mehr auf die Anleihen- und Aktienmärkte verlassen, um an Geld zu kommen – es finanziert sein Wachstum aus dem eigenen Cashflow. Der Pipeline-Gigant hat außerdem große Mengen an Schulden zurückgezahlt. Das verstärkte die Bilanz und reduzierte das Risiko für Investoren.

Und es wird noch besser: Kinder Morgan hat seine Dividende in den letzten Jahren deutlich angehoben. Das Unternehmen steigerte seine Ausschüttung 2018 um 60 % auf 0,80 US-Dollar, im Jahr 2019 gab es einen weiteren Anstieg um 25 % auf genau einen US-Dollar. Das Management gab außerdem bekannt, dass die Dividende im nächsten Jahr erneut um 25 % auf 1,25 US-Dollar angehoben werden soll. Die aktuelle Dividendenrendite liegt mit diesen Zahlen bei knapp fünf Prozent, für 2020 stehen sogar mehr als sechs Prozent im Raum.

Attraktive Bewertung

Noch besser: Die Kinder-Morgan-Aktie gibt´s zum Schnäppchenpreis. Die Aktie wird derzeit nur zum etwa Neunfachen des für 2019 erwarteten freien Cashflows gehandelt. Für ein hochwertiges Unternehmen wie Kinder Morgan ist das ein ausgezeichneter Preis. Mitgründer Richard Kinder scheint auch dieser Meinung zu sein: In letzter Zeit hat er zu den aktuellen Kursen Millionenpakete von Aktien gekauft.

Ruheständler könnten es Kinder gleichtun und ebenfalls in diese großartige, renditestarke Dividendenaktie investieren.

Mehr Lesen

Joe Tenebruso besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Kinder Morgan. Dieser Artikel erschien am 6.11.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2019