Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 30 Minuten

Die bessere Cannabis-Aktie: MariMed vs. Innovative Industrial Properties

Keith Speights, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Wenn du nach Wegen suchst, um vom Wachstum der US-Cannabis-Industrie zu profitieren, gibt es zwei Aktien, die auf deine Liste gehören: MariMed (WKN: A2DRQF) war 2018 mit einem Kursgewinn von 371 % eine der besten Grasaktien, wobei diese Kursgewinne sich im laufenden Jahr bisher nicht wiederholten. Innovative Industrial Properties (WKN: A2DGXH) hingegen stieg 2018 um 40 % und konnte sich dieses Jahr mehr als verdoppeln.

Welche dieser Aktien ist nun der bessere Kauf für langfristig orientierte Investoren? Lies hier, ob MariMed oder Innovative Industrial Properties die Nase vorn hat.

Das ist MariMed

MariMed begann ursprünglich mit Beratungsdienstleistungen für die Cannabis-Branche. Doch dem Unternehmen fiel auf, dass es noch viel erfolgreicher sein könnte, indem es selbst das umsetzte, was es seinen Kunden empfahl. MariMed übernahm einige seiner Kunden und wurde so selbst zum Cannabis- und Hanfunternehmen, anstatt nur zu beraten.

Diese Entscheidung hat sich bisher ausgezahlt. MariMed berichtete im zweiten Quartal Rekordumsätze von 25,7 Millionen Dollar, 774 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn belief sich auf 4,7 Millionen.

MariMed betreibt derzeit Ausgabestellen in sechs Staaten, unter anderem in seinem Heimatstaat Massachusetts. Der Verkauf von Cannabis nimmt bei dem Unternehmen weiter zu, im zweiten Quartal wurden Cannabis-Umsätze von 3,7 Millionen verbucht.

Du musst kein Mathegenie sein, um zu bemerken, dass die meisten Umsätze nicht aus dem reinen Verkauf von Cannabis kommen. Die auf Cannabidiol (CBD) aus Hanfsamen spezialisierte Unternehmenssparte war der große Gewinner für MariMed. Im zweiten Quartal wurde der erste Verkauf von Hanfsamen an GenCanna Global abgeschlossen. Im zweiten Quartal wurden davon 22 Millionen als Umsatz verbucht, insgesamt belief sich die Summe auf 25,2 Millionen Dollar. Nach dem Ende des zweiten Quartals wurden weitere 8 Millionen an Hanfsamen an GenCanna verkauft.

CBD aus Hanf könnte der beste Wachstumstreiber für MariMed werden. Das Unternehmen besitzt rund ein Drittel von GenCanna und wird vom baldigen Börsengang des CBD-Unternehmens aus Kentucky profitieren. MariMed könnte noch auf weitere Arten von der Hanf-CBD-Industrie profitieren: Vor Kurzem tütete das Unternehmen einen Deal mit einem nicht näher spezifizierten „großen Getränkevertrieb aus dem Nordosten der USA“ ein, über den die CBD-Produkte des Unternehmens in zwei Staaten verkauft werden.

Jedoch bleibt auch Cannabis weiter eine Wachstumschance für MariMed. Die zweitgrößte Plantage des Unternehmens in Massachusetts erhielt kürzlich eine wichtige behördliche Genehmigung. Für die Zukunft werden Genehmigungen aus weiteren Staaten erwartet.

Das ist Innovative Industrial Properties

Innovative Industrial Properties (IIP) ist kein echter Cannabis-Akteur. Das Unternehmen hat mit Cannabis an sich gar nichts zu tun, wodurch das Unternehmen an der New Yorker Börse gehandelt werden kann, da es gegen keine Bundesgesetze verstößt. IIP ist ein Real Estate Investment Trust (REIT), der Immobilien an Unternehmen aus dem Bereich medizinisches Cannabis vermietet.

Das Geschäftsmodell war extrem erfolgreich. IIP besitzt 31 Immobilien in zwölf Staaten, die eine vermietbare Fläche von insgesamt über 20,44 Hektar besitzen. Jedes kleine Fleckchen dieser Fläche ist aktuell vermietet mit einer gewichteten durchschnittlichen Restvertragslaufzeit von 16 Jahren.

IIP berichtete im zweiten Quartal 8,28 Millionen Dollar an Nettomieterträgen, ein beeindruckendes Wachstum von 155 % zum Vorjahr. Das Unternehmen schrieb außerdem Gewinne von etwas über 3 Millionen Dollar und ist seit 2017 durchgehend profitabel gewesen. Diese positive Statistik ist das Ergebnis der aggressiven Strategie IIPs, verdientes Cash direkt in neue Grundstücke zu investieren.

Es ist unwahrscheinlich, dass das Wachstum nachlässt. Nach Ablauf des zweiten Quartals erwarb IIP weitere Immobilien in Kalifornien und Illinois, die sofort an Cannabis-Unternehmen vermietet werden konnten. Zudem wurde die Beziehung zu PharmaCann vertieft, das nun vom Cannabis-Akteur MedMen (WKN: A2JM6N) übernommen wird.

Mehrere der Staaten, in denen IIP aktuell operiert, sind erst am Anfang ihrer Legalisierungsgeschichte. Und es gibt immer noch 21 Staaten, in denen medizinisches Cannabis legal ist und in die IIP noch keinen Fuß gesetzt hat.

Als REIT muss IIP mindestens 90 % seines steuerpflichtigen Einkommens als Dividende ausschütten. Dies ist ein weiterer Pluspunkt für potenzielle Investoren: Die Dividendenrendite liegt momentan bei knapp 3,3 %.

Die bessere Cannabis-Aktie

Obwohl MariMed solide Wachstumsperspektiven aufweist, dürfte Innovative Industrial Properties jetzt die bessere Cannabis-Aktie sein. IIP besitzt ein Copy-and-Paste-Geschäftsmodell, das es dem Unternehmen erlauben sollte, sein Wachstum durch Investments in neue Immobilien fortzusetzen.

In Marihuana-Aktien zu investieren ist nicht jedermanns Sache, da die Risiken und die Volatilität hoch sind. Doch IIP ist aus meiner Sicht einer der attraktiveren Wege, um vom Wachstum in der US-Cannabis-Industrie zu profitieren. Die Aktie sollte weiter zu den Gewinnern zählen.

Mehr Lesen

Keith Speights besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Innovative Industrial Properties. Dieser Artikel erschien am 28.9.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2019