Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.948,96
    -207,73 (-0,61%)
     
  • BTC-EUR

    21.312,25
    -396,29 (-1,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    525,91
    -10,98 (-2,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.911,16
    -202,62 (-1,67%)
     
  • S&P 500

    4.118,42
    -45,58 (-1,09%)
     

Die bessere Aktie: Airbnb oder Booking?

Sektglas vor dem Sonnenuntergang.
Sektglas vor dem Sonnenuntergang.

Sowohl Airbnb (WKN: A2QG35) als auch Booking (WKN: A2JEXP) sind zwei sehr erfolgreiche touristische Unternehmen. Im Vergleich zu anderen Unternehmen aus der Reiseindustrie können beide Akteure mit einem attraktiven Plattformmodell punkten. Beide Unternehmen vermitteln nämlich überwiegend Unterkünfte über ihre jeweiligen Marktplätze und verdienen an der Vermittlung eine Provision. Ein smartes Geschäftsmodell, denn hohe Kapitalkosten wie bei Fluggesellschaften, Hotels oder Reedereien entfallen.

Aufgrund des ähnlichen Geschäftsmodells kann man die beiden Unternehmen recht gut gegenüberstellen. Nachfolgend möchte ich der Frage auf den Grund gehen, ob denn Airbnb oder Booking die bessere Aktie für eine langfristige Investition ist.

Airbnb oder Booking – welche ist die bessere Aktie?

Um zum Schluss zu einem persönlichen Fazit zu kommen, ob nun die Aktie von Airbnb oder Booking die bessere Wahl für ein langfristiges Engagement ist, betrachte ich ein paar wesentliche Faktoren.

Das Geschäftsmodell

Während der Fokus bei Booking auf der Vermittlung von Hotels liegt, bietet Airbnb eine massive Plattform für individuelle Unterkünfte. Das ist aus meiner Sicht ein bedeutender Vorteil, denn mit seinem Geschäftsmodell verfügt Airbnb über einen Netzwerkeffekt, von dem Booking nur träumen kann. Was meine ich genau?

Auf der einen Seite ist Airbnb die Anlaufstelle für Personen, die nach einer individuellen Unterkunft suchen. Und auf der anderen Seite ist das Unternehmen auch die Plattform erster Wahl von Personen, die ihre eigene Unterkunft vermieten möchten. Je mehr Kunden und Vermieter ihren Weg auf die Plattform finden, desto größer wird der Burggraben von Airbnb.

Das Angebot kann immer weiter wachsen, da theoretisch jeder seine Unterkunft inserieren kann. Booking hat zwar auch eine sehr große Auswahl an Unterkünften, aber die Anzahl von Hotels weltweit ist irgendwo begrenzt.

Langfristige Trends

Menschen verreisen und Reisende brauchen Hotels – egal ob sie privat oder geschäftlich unterwegs sind. Booking profitiert automatisch davon, da es mit der gleichnamigen Buchungsplattform die weltweit wohl bekannteste Anlaufstelle für Hotelbuchungen anbietet. Ich denke, dass Booking im Laufe der Zeit seinen Marktanteil weiter ausbauen und somit langfristig auch weiter wachsen kann.

Dennoch gefällt mir der Trend, der das Wachstum von Airbnb langfristig prägen kann, besser. Durch die Pandemie haben dezentrale Arbeitsplätze enorm an Bedeutung gewonnen. Arbeitnehmer und Freiberufler möchten nicht mehr nur von einem Ort aus arbeiten, sondern möchten ihren Arbeitsplatz auf verschiedene Orte der Welt verlegen.

Airbnb bietet meiner Meinung nach mit seiner Plattform eine viel bessere Anlaufstelle für diese Zielgruppe. Denn individuelle Unterkünfte sind für solche Zwecke nicht nur praktischer, sondern bei Langzeitaufenthalten auch günstiger. Und genau dahin geht der Trend: Im dritten Quartal 2022 sind bereits 20 % des Buchungsvolumens auf Aufenthalte von 28 Tagen oder länger zurückzuführen.

Die Marke

Ganz klar: Booking verfügt über eine weltweit bekannte, starke Marke. Nicht umsonst läuft das Geschäftsmodell so gut wie es eben läuft. Nichtsdestotrotz ist mir auch bei diesem Aspekt die Aktie von Airbnb lieber.

In meiner (subjektiven) Wahrnehmung ist Airbnb die modernere Marke. Gleichzeitig wächst Airbnb schneller als Booking, was bedeutet, dass die Marke Jahr für Jahr weitere Bekanntheit erlangt.

Besonders hilfreich ist dabei meines Erachtens der zuvor geschilderte Netzwerkeffekt. Je mehr Kunden Airbnb nutzen, desto mehr Vermieter suchen den Weg auf die Plattform. Mehr Vermieter vergrößern das Angebot, was die Plattform für Kunden wiederum attraktiver macht.

Das belebt nicht nur das Geschäft, sondern stärkt auch die Markenwahrnehmung.

Für mich ist Airbnb die bessere Aktie

In meinen Augen ist Booking ein gutes Unternehmen mit einem sehr lukrativen Geschäftsmodell. Die Aktie ist in jedem Fall einen Blick wert, wenn man sich für die Reiseindustrie interessiert.

Doch unterm Strich gefällt mir die Aktie von Airbnb einfach besser. Die Airbnb-Aktie schwächelte in den letzten Monaten, was in meinen Augen eine spannende Kaufchance für langfristige Investoren eröffnet.

Der Artikel Die bessere Aktie: Airbnb oder Booking? ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Airbnb. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Airbnb.

Motley Fool Deutschland 2023