Deutsche Märkte geschlossen

Besser, keine defensive Dividendenaktie mehr kaufen …?!

Sollte man als Anleger besser keine defensive Dividendenaktie mehr kaufen? Es kommt darauf an. Im Endeffekt können wir jedenfalls sagen, dass die klaren Qualitätsaktien teuer geworden sind. Der beste Zeitpunkt ist es nicht. Oder zumindest nicht der günstigste.

Aber es kann noch gute Gründe geben, warum so manche defensive Dividendenaktie eine interessante Wahl sein kann. Foolishe Investoren müssen zwangsläufig selektiv sein. Selbst ohne ideales Setting: Pricing-Power besitzen die jeweiligen Aktien jedenfalls noch.

So noch eine defensive Dividendenaktie kaufen …

Foolishe Investoren, die kurz- oder mittelfristig orientiert sind, sollten besser keine defensive Dividendenaktie mehr kaufen. Alles, was General Mills oder Coca-Cola oder eine ähnliche Ausrichtung besitzt, ist vergleichsweise teuer. Dividendenrenditen von teilweise deutlich unter 3 % bilden nur die Spitze des Eisbergs. Auch Kurs-Gewinn-Verhältnisse im höheren 20er-Bereich oder auch stark gestiegene Aktienkurse zeigen: Der Markt hat hier Sicherheit gesucht und Performance weggenommen.

Im Gegenzug wäre es jetzt clever, opportunistisch auf andere Chancen, die nicht so beliebt sind, zu setzen. Zum Beispiel Growth-Aktien statt defensiver Dividendenaktien. Aber wir wissen alle: So einfach ist das eben nicht, seinen Ansatz zu verändern. Beziehungsweise gemäß den eigenen Bedürfnissen zu investieren.

Trotzdem: Zeit ist der Faktor, der aus so mancher defensiven Dividendenaktie ine gute, langfristig orientierte Wahl macht. Wenn das Geschäftsmodell wirklich stark ist, zeitlose Klasse besitzt und Pricing-Power besitzt, kann der Zinseszinseffekt über das jetzige Bewertungsmaß hinauswachsen. Allerdings: Es erfordert Zeit. Und womöglich müssen Anleger sich darauf gefasst machen, dass die jeweiligen Aktien kurz- oder mittelfristig nicht mehr so starke Renditen generieren.

Entscheide, ob das noch das Richtige ist

Um es ehrlich zu sagen: So manche defensive Dividendenaktie hat deutlich bessere Zeiten gesehen. Günstigere mit einem größeren Renditepotenzial. Ob die jetzigen Bewertungen zu teuer sind, das sollte man definitiv selektiv entscheiden. Im Zweifel verpasst man jedoch nichts, wenn man ein wenig wartet und die Anteilsscheine weiter beobachtet.

Foolishe Investoren sollten das zumindest einmal im Hinterkopf behalten. Geduld ist jedenfalls eine Tugend erfolgreicher Anleger. Im Falle defensiver Dividendenaktien ist es womöglich angebracht. Oder: Man sollte wirklich viel Zeit mitbringen, damit die Aktien in ihre Bewertungen hineinwachsen.

Der Artikel Besser, keine defensive Dividendenaktie mehr kaufen …?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola und General Mills. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2024 $47.50 Calls auf Coca-Cola.

Motley Fool Deutschland 2022