Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 25 Minuten

Besondere Freundschaft: Kind mitten im Hunderudel

Ein Kind aus den USA führt eine ganz besondere Freundschaft mit gleich drei Hunden. Der junge Theo fühlt sich wohl mitten im Rudel und so hat die Gruppe einige Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken erlangt.

Der kleine Theo ist schon jetzt Teil des Hunderudels. (Bild: Caters)

Die Welt steht gefühlt in Flammen und versucht gerade, eine Virus-Pandemie abzuschütteln. Themen wie das Coronavirus oder auch der, nicht nur in den USA, anhaltende Rassismus beschäftigten uns inzwischen tagtäglich und stellen eine große kognitive Aufgabe dar.

Aber es muss auch mal eine Pause erlaubt sein von all den schlechten Nachrichten und den Extremen, die das Jahr 2020 bisher jagt. Wer zur Ablenkung durch ein paar flauschige Bilder scrollen will, ist hier genau richtig!

Lesen Sie auch: Früherer Privatzoo des "Tiger King" geht an seine Erzfeindin

Gleich drei Hunde hat Theo sich zu Freunden gemacht. (Bild: Caters)

Der junge Theo kommt aus den USA und ist erst wenige Monate alt. Schon jetzt aber hat er echte Freunde gefunden: Samson, Charley und Shea sind Goldendoodles, eine weit verbreitete Mischung aus Golden Retriever und Pudel, und haben den jungen Mann in ihr Rudel aufgenommen.

Diese außergewöhnliche Freundschaft dokumentiert Theos Mutter Jessica auf Instagram. Dort hat sie inzwischen eine beachtliche Menge an Fans angesammelt, die begierig auf das neueste Update zum süßen Quartett warten. Mehr als 700.000 Menschen folgen dem Account.

Tag 47: Noch haben sie nicht gemerkt, dass ich ein Mensch bin. (Bild: Caters)

Das dürfte wohl unter anderem daran liegen, dass Goldendoodles auf den ersten Blick aussehen wie riesige knuffige Teddybären. Vielleicht liegt es aber auch an den Grimassen, die Theo schneidet: Das Kind hat ein großes Repertoire an Ausdrücken, die irgendwo zwischen “Oh mein Gott, wie toll ist dieser Hund!?” und “Oh oh, ich versinke gleich in Haaren!” liegen.

Auch wenn für die Goldendoodles noch kein Rassestandard definiert wurde, gelten die Tiere in der Regel als äußerst intelligent, aufmerksam und offen gegenüber ihrem Menschen. Sie apportieren gerne, immerhin sind sowohl Golden Retriever als auch Pudel früher zur Jagd gezüchtet worden, und lieben das Wasser.

Der ruhige Umgang mit Menschen und insbesondere Kindern kommt dann durch die Erziehung und das langsame Zusammenwachsen.

Große Umarmung im Schlaf: Samson und Theo. (Bild: Caters)

Für Kinder ist es übrigens durchaus förderlich, gemeinsam mit einem oder mehreren Hunden aufzuwachsen. Sie lernen nicht nur, auf das andere Lebewesen einzugehen und Verantwortung zu übernehmen, sondern sind langfristig auch resistenter gegen Keime und manche Erkrankung - mal ganz abgesehen davon, dass es kaum treuere Freunde geben kann als einen Vierbeiner.

Lesen Sie auch: Diese Promis haben die meisten Instagram-Follower