Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 2 Minuten
  • Nikkei 225

    29.538,73
    -229,33 (-0,77%)
     
  • Dow Jones 30

    33.745,40
    -55,20 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    50.446,22
    -73,11 (-0,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.288,55
    -6,03 (-0,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.850,00
    -50,19 (-0,36%)
     
  • S&P 500

    4.127,99
    -0,81 (-0,02%)
     

Berlin impft wieder mit Astrazeneca - Impfzentrum Tegel in Betrieb

·Lesedauer: 2 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - In Berlin kommt der Impfstoff Astrazeneca <GB0009895292> wieder zum Einsatz. Seit Freitagmorgen sei das Impfzentrum im Terminal C des ehemaligen Flughafens Tegel wieder in Betrieb, sagte die Sprecherin der Impfzentren, Regina Kneiding. Am Nachmittag folge das in Hangar 4 des ehemaligen Flughafens Tempelhof. In beiden werde der Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers nach dem zwischenzeitlichen Impfstopp in den vergangenen Tagen wieder genutzt, sagte Kneiding am Freitag.

Wenn Astrazeneca-Impftermine in den vergangenen Tagen abgesagt worden seien, könnten diese ab sofort nachgeholt werden, sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci am Freitagmorgen im RBB-Inforadio. Sie forderte ausdrücklich dazu auf, die Impfmöglichkeiten zu nutzen: "Wir haben noch richtig viel Luft bei den Terminierungen für Astrazeneca. Ich hoffe, dass alle Impfberechtigten jetzt Termine buchen - und das sind nicht wenige, da gibt es immer noch viele Pflegekräfte, Ärzte, Erzieherinnen, Lehrer, über 70-Jährige", sagte die Senatorin.

Der Corona-Impfstoff von Astrazeneca ist aus Sicht der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) sicher, wie die Behörde am Donnerstag in Amsterdam mitteilte. Es werde aber eine extra Warnung vor möglichen seltenen Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen bei den möglichen Nebenwirkungen aufgenommen. Die Vergabe des Impfstoffs war wegen der Prüfung der Behörde in dieser Woche bundesweit kurz ausgesetzt worden.

Kneiding kündigte an, die Impfzentren in Tegel und Tempel seien auch am Wochenende geöffnet. In dem in Tempelhof werde außerdem erstmals ganztägig von 9 bis 18 Uhr geimpft. "Es bleibt danach offen im Vollbetrieb. Damit sind ab Samstag alle sechs Impfzentren in Berlin ganztägig in Betrieb." Die Impfkapazitäten werden damit hochgefahren, die volle Auslastung ist aber erst möglich, wenn ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht.

Die Senatsverwaltung für Gesundheit kündigte am Donnerstagabend an, alle in der Zukunft liegenden Termine, die am Montag abgesagt worden seien, seien wieder gültig. "Dazu werden die Impfberechtigten per Mail und SMS kontaktiert, soweit die Kontaktdaten hinterlegt sind."

Impfberechtigte, deren Termin durch den Impfstopp zwischen Montagnachmittag und Donnerstag nicht zustande gekommen ist, können diesen Samstag und Sonntag ohne Termin direkt in das ursprünglich für sie gebuchte Impfzentrum kommen oder für die kommende Woche über die Impfhotline einen Termin vereinbaren.