Deutsche Märkte geschlossen

Schließung: Flughafenchef prüft Schonfrist für Tegel

Berlin. Wegen der Wiederaufnahme des internationalen Flugbetriebs könnte der Flughafen Tegel doch noch länger offen bleiben als bislang geplant. „Der gravierende Punkt ist die Frage, wie sich Mitte Juni die voraussichtliche verkehrliche Situation für die nächsten Wochen und Monate darstellt“, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup der Berliner Morgenpost. „Wir müssen jederzeit die Nachfrage der Airlines bedienen können – und das wollen wir auch.“ Einen guten Flugbetrieb möglich zu machen, sei die Hauptaufgabe der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB).

Wegen des weltweiten Einbruchs des Flugverkehrs durch die Corona-Krise wollte die Flughafengesellschaft den Flughafen Tegel ursprünglich bereits im April schließen. Danach war der 15. Juni als Termin geplant. Doch nachdem viele Länder die Aufhebung der Reisebeschränkungen für Mitte Juni angekündigt haben, könnte Tegel doch noch bis zur Öffnung des BER Ende Oktober gebraucht werden.

Sicherheitsvorgaben der Bundespolizei bremsen Betrieb aus

Seit einigen Tagen erlebe die Flughafengesellschaft eine leichte Belebung des Flugbetriebs. „Die Frage ist, ob diese Belebung anhält“, sagte Lütke Daldrup. „Und das wird sehr stark von den Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes und der Entwicklung der Einreiseregeln in Europa abhängen.“

Ein weiteres Problem stellen die zusätzlichen Sicherheitsvorgaben der Bundespolizei durch Corona und die Abstands- und Hygieneregeln dar. „Alle deutschen Flughäfen erleben derzeit eine erhebliche Reduzierung der...

Lesen Sie hier weiter!