Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.383,36
    -158,02 (-1,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.935,51
    -26,90 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    33.984,93
    -362,10 (-1,05%)
     
  • Gold

    1.740,40
    -13,60 (-0,78%)
     
  • EUR/USD

    1,0362
    -0,0043 (-0,41%)
     
  • BTC-EUR

    15.631,95
    -448,37 (-2,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    380,15
    -0,14 (-0,04%)
     
  • Öl (Brent)

    77,21
    +0,93 (+1,22%)
     
  • MDAX

    25.600,97
    -370,48 (-1,43%)
     
  • TecDAX

    3.073,46
    -44,73 (-1,43%)
     
  • SDAX

    12.331,15
    -179,90 (-1,44%)
     
  • Nikkei 225

    28.162,83
    -120,20 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.474,02
    -12,65 (-0,17%)
     
  • CAC 40

    6.665,20
    -47,28 (-0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.116,97
    -109,39 (-0,97%)
     

Berkshire Hathaway: Der zukünftige CEO baut sein Skin in the Game aus

Bei Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) besitzt der derzeitige CEO, Warren Buffett, jede Menge Skin in the Game. Das Orakel von Omaha ist schließlich der größte Einzelinvestor der Beteiligungsgesellschaft. Sein Milliardenvermögen, das immer wieder an die Schwelle eines Centi-Milliardärs kratzt, ist entsprechend von der Performance abhängig.

Klar ist inzwischen jedoch auch, dass Greg Abel bei Berkshire Hathaway auf Warren Buffett folgt. Die meisten Investoren dürften trotzdem hoffen, dass das eher später als früher erfolgt. Irgendwann und nach inzwischen mehr als 50 Jahren im Chefsessel dürfte es irgendwann jedoch eine Veränderung geben.

Skin in the Game zu haben, das ist für Investoren des Konglomerats jedoch wichtig. Schließlich geht es primär darum, durch clevere Beteiligungen, Aktienkäufe und das Halten von Anteilen guter Unternehmen Rendite und Wachstum für das eigene Vermögen zu generieren. Immerhin: Der Nachfolger von Warren Buffett stellt sicher, dass er jetzt weiter investiert ist.

Berkshire Hathaway: Greg Abel kauft nach!

Wie wir mit Blick auf den Newsflow hinsichtlich Berkshire Hathaway und Greg Abel lesen können, gibt es weitere Käufe. Zuvor besaß der zukünftige CEO fünf A-Aktien und 2.363 B-Aktien vom Konglomerat. Zuletzt hat der Funktionär jedoch für rund 68 Mio. US-Dollar nachgekauft und 168 A-Aktien des Unternehmens gekauft. Das dürfte den eigenen Einsatz definitiv deutlich gesteigert haben, sowie auch die Voting-Power des Funktionärs.

Allerdings ist es im Vergleich zu Warren Buffett trotzdem vergleichsweise wenig Einsatz. Wobei der Vergleich natürlich etwas hinkt. Entscheidender wäre für mich, in welchem Verhältnis die Investition im Vergleich zum Privatvermögen von Greg Abel steht.

Hier können wir jedenfalls sehen, dass der Funktionär zuletzt die ausstehenden 1 % an Berkshire Hathaway Energy gegenüber der Konzernmutter für 870 Mio. US-Dollar veräußert hat. Die jetzt investierten 68 Mio. US-Dollar sind daher für meinen Geschmack eigentlich eher wenig Skin in the Game. Schließlich beläuft sich der relative Anteil gemessen an diesem Verkaufserlös gerade einmal auf 7,81 %.

Geben wir ihm Zeit, das auszubauen

Die Tendenz stimmt, mit dem Ergebnis bin ich jedoch trotzdem noch nicht zufrieden. Greg Abel sollte gemessen an seinem Vermögen und alleine an dem Verkaufserlös seiner Beteiligung am Energie-Unternehmen eine höhere Beteiligungsquote aufweisen. Zumindest, sobald er Warren Buffett irgendwann auf dem Chefsessel folgt. Bis dahin ist (hoffentlich) aber noch lange Zeit.

Für mich heißt das gleichsam, dass der zukünftige CEO noch Zeit hat, seinen Einsatz entsprechend auszubauen. Aber die Tendenz stimmt und es scheint sich abzuzeichnen, dass Skin in the Game auch zukünftig das Element beim Top-Management bleibt.

Der Artikel Berkshire Hathaway: Der zukünftige CEO baut sein Skin in the Game aus ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022