Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.756,86
    +233,60 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.176,01
    -12,37 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    26.325,89
    -2.524,77 (-8,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    635,85
    -44,06 (-6,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.530,92
    +73,67 (+0,55%)
     
  • S&P 500

    3.853,07
    +1,22 (+0,03%)
     

Berkshire Hathaway: Ein Insider schlägt zu! (Nicht Warren Buffett!)

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Buffett
Buffett

Wenn es um Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) geht, so können wir eine Sache mit Sicherheit sagen: Die Insider besitzen reichlich Skin in the Game. Alleine Warren Buffett, das Orakel von Omaha, hat einen prägenden Teil seines Vermögens von ca. 86,5 Mrd. US-Dollar in Aktien von Berkshire Hathaway. Damit gehört er zu den reichsten Menschen unseres Planeten.

Trotzdem existieren auch weitere Insider, die Skin in the Game besitzen. Natürlich: Die legendäre Beteiligungsgesellschaft ist schließlich von einem erfahrenen Investorenteam geprägt, das auch für sich selbst Investitionsentscheidungen trifft.

Jetzt hat jedenfalls ein Insider zugegriffen und sein Skin in the Game erhöht. Hier ist, was du zu den aktuellen Meldungen wissen musst. Und natürlich auch die Frage, ob du jetzt auf Berkshire Hathaway, beziehungsweise die Aktie, setzen solltest.

Berkshire Hathaway: Dieser Insider schlägt zu

Vielleicht ist dir der Name Ronald Olson kein Begriff. Falls das zutrifft, halb so wild: Im Endeffekt handelt es sich hierbei um ein Mitglied des Aufsichtsrates sowie um einen langjährigen Bekannten und womöglich auch Freund von Warren Buffetts rechter Hand Charlie Munger. Die beiden haben in ihrer Karriere als Anwälte schließlich bereits zusammengearbeitet. Allerdings ist Ronald Olson auch ein Funktionär, der unter anderem bei Yahoo aktiv gewesen ist.

Wie auch immer: Ronald Olson hat jetzt bei Berkshire Hathaway zugeschlagen. Allerdings eigentlich bereits im Dezember des letzten Jahres. Per Mitte dieses Monats hat das Aufsichtsratsmitglied demnach 900.000 US-Dollar für Aktien von Berkshire Hathaway ausgegeben. Genauer gesagt, für die B-Aktie. Da diese Aktie keine Stimmrechte besitzt, zeigt das: Es geht um persönliche finanzielle Interessen.

Durchaus ein spannender Schritt, der zeigen dürfte: Olson sieht jetzt offenbar Potenzial in der Aktie von Berkshire Hathaway. Bleibt zum Abschluss natürlich die Frage, was der Insider weiß. Beziehungsweise, welches Kalkül hinter dieser Entscheidung steckt.

Solltest du folgen?

Es ist immer spannend, wenn Insider Skin in the Game besitzen. Allerdings können die Signale natürlich auch irreführend sein. Wobei Berkshire Hathaway insgesamt eine Ausnahme ist: Alleine Warren Buffett knüpft schließlich sein eigenes finanzielles Wohlergehen an den Erfolg seiner Beteiligungsgesellschaft.

Letztlich sollte man als Investor allerdings nur auf Berkshire Hathaway setzen, wenn man weiterhin an das Potenzial und die Fähigkeiten von Warren Buffett und seinem Team glaubt. Mit über 140 Mrd. US-Dollar in Cash ist per Ende des dritten Quartals jedoch eine attraktive Möglichkeit vorhanden, um noch weitere Zukäufe zu tätigen. Sowie möglicherweise das Renditepotenzial noch einmal deutlich zu erhöhen.

Wobei es natürlich auch Risiken gibt. Insbesondere innerhalb des Portfolios ist Apple beispielsweise die größte Beteiligung. Mit der hohen Bewertung ist dieser Aktie könnte es auch ein Abwärtspotenzial geben. Aber eben auch Möglichkeiten. Wobei insbesondere die starken Aktienrückkäufe in den letzten Monate und Quartale den Anteil, den jeder Investor per Aktie hält, ein wenig vergrößert haben.

Berkshire Hathaway: Eine Glaubensfrage?

Die Aktie von Berkshire Hathaway besitzt Chancen und Risiken. Das ist eigentlich bei jeder Aktie so. Den Insider-Aktivitäten blind zu folgen, ist natürlich ein falscher Weg. Trotzdem könnte der Zeitpunkt interessant sein. Foolishe Investoren, die weiterhin an das Gespür von Warren Buffett und seinem Team glauben, könnten an die langfristig orientierte Chance glauben. Wobei das Orakel von Omaha trotzdem beweisen muss, dass er immer noch den Markt schlagen kann.

The post Berkshire Hathaway: Ein Insider schlägt zu! (Nicht Warren Buffett!) appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021