Deutsche Märkte schließen in 50 Minuten
  • DAX

    15.774,33
    +175,10 (+1,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.227,80
    +39,49 (+0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    35.855,41
    +114,26 (+0,32%)
     
  • Gold

    1.786,40
    -20,40 (-1,13%)
     
  • EUR/USD

    1,1606
    -0,0008 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    53.542,09
    -1.255,24 (-2,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.491,43
    -13,72 (-0,91%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +0,22 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.122,39
    +273,37 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.847,34
    +20,49 (+0,54%)
     
  • SDAX

    17.060,36
    +170,01 (+1,01%)
     
  • Nikkei 225

    29.106,01
    +505,60 (+1,77%)
     
  • FTSE 100

    7.275,26
    +52,44 (+0,73%)
     
  • CAC 40

    6.769,02
    +56,15 (+0,84%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.377,78
    +151,08 (+0,99%)
     

Bericht: Tesla-Fabrik bei Berlin soll Gesamtgenehmigung erhalten

·Lesedauer: 1 Min.
"Giga-Factory"-Baustelle von Tesla bei Berlin (AFP/Odd ANDERSEN)

Die sogenannte Giga-Fabrik des US-Elektroautoherstellers Tesla in Grünheide bei Berlin kann einem Bericht zufolge vollständig gebaut werden. Die Fabrik werde vom Landesamt für Umwelt eine entsprechende Gesamtgenehmigung erhalten, berichtete "Business Insider" unter Berufung auf Regierungskreise. Das Brandenburger Umweltministerium erklärte am Donnerstag auf AFP-Anfrage, eine endgültige Entscheidung falle erst nach einer Erörterung und einer Online-Konsultation.

Die noch zu erteilende Genehmigung werde an strenge Auflagen geknüpft sein, berichtete "Business Insider". Insbesondere beim Thema Wasserverbrauch und beim Umgang mit möglichen Störfällen werde das Landesamt für Umwelt "Nachjustierungen" einfordern.

Eine Sprecherin des Umweltamts erklärte, dass "zum Ergebnis des Bescheids, zum Termin und den Inhalten" zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagen getroffen werden könnten. Die Inbetriebnahme der Fabrik, in der Tesla sowohl Autos als auch Batteriezellen herstellen möchte, war ursprünglich für Juli diesen Jahres geplant, wurde aber auf Ende 2021 verschoben. Große Teile der Fabrik wurden mit vorläufigen Genehmigungen schon errichtet.

fho/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.