Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 43 Minuten

Bericht: Rentenversicherung verzeichnet starken Anstieg freiwilliger Zusatzbeiträge

Die Deutsche Rentenversicherung verzeichnet einen massiven Anstieg freiwilliger Zusatzbeiträge, mit denen Versicherte früher als gesetzlich vorgeschrieben in Rente gehen und Abschläge ausgleichen können. 2019 seien knapp 415 Millionen Euro gezahlt worden, berichtete die "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf Angaben der Deutschen Rentenversicherung Bund. Im Vergleich zu 2018 sei das ein Anstieg um knapp 43 Prozent.

Das Flexirentengesetz gibt Rentenversicherten seit 2017 mehr Möglichkeiten, ab 63 Jahren in Rente zu gehen und Einbußen auszugleichen. Einige Versicherte nutzen die Option sogar, obwohl sie keine Frührente geplant haben, wie die "Wirtschaftswoche" berichtete: Mit den Zusatzbeiträgen sichern sie sich dann ein Rentenplus.