Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 51 Minuten
  • Nikkei 225

    27.366,57
    +246,04 (+0,91%)
     
  • Dow Jones 30

    30.273,87
    -42,45 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    20.520,83
    +4,62 (+0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,08
    +3,67 (+0,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.148,64
    -27,77 (-0,25%)
     
  • S&P 500

    3.783,28
    -7,65 (-0,20%)
     

Nach Bericht von Business Insider: Chefredakteur und Politikchefin des NDR-Funkhauses Schleswig-Holstein von Aufgaben entbunden

NDR Landesfunkhaus Schleswig-Holstein.  - Copyright: dpa/Winfried Rothermel
NDR Landesfunkhaus Schleswig-Holstein. - Copyright: dpa/Winfried Rothermel

Der Chefredakteur des NDR-Funkhauses Schleswig-Holstein, Norbert Lorentzen, und Politikchefin Julia Stein wurden am Mittwoch von ihren Aufgaben im Sender entbunden, berichtet „Übermedien“.

Business Insider hat zuvor einen internen NDR-Bericht enthüllt, in dem Redakteure Alarm schlagen vor einem „politischen Filter“ und einer „Klima der Angst“ im Funkhaus. Die „Berichterstattung werde teilweise verhindert und kritische Informationen heruntergespielt“, heißt es zu den Schilderungen der Mitarbeiter in einem vertraulichen Bericht aus dem September 2021. „Autoren würden abgezogen und Beiträge in den Abnahmen massiv verändert.“ Führungskräfte agierten wie „Pressesprecher der Ministerien“, die kritischen Themen frühzeitig die Relevanz absprechen.

Lorentzen und Stein haben den Funkhauschef Volker Thomälen nun darum gebeten, von ihren Aufgaben entbunden zu werden, bis die Vorwürfe aufgeklärt sind. „Ich habe ihrem Wunsch entsprochen und mich bei ihnen für diesen Schritt bedankt. Ich möchte der guten Ordnung halber daran erinnern, dass die Unschuldsvermutung gilt“, zitierte „Übermedien“ Thormälen.

Die Posten von Lorentzen und Stein übernehmen vorübergehend nach NDR-Angaben die Vize-Direktorin und Chefredaktionsmitglied Bettina Freitag und Redakteur Andreas Schmidt aus dem Bereich "Politik und Recherche".

pk