Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 54 Minuten
  • Nikkei 225

    29.106,01
    +505,60 (+1,77%)
     
  • Dow Jones 30

    35.756,88
    +15,73 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    51.898,38
    -2.603,68 (-4,78%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.498,92
    -6,23 (-0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.235,71
    +9,01 (+0,06%)
     
  • S&P 500

    4.574,79
    +8,31 (+0,18%)
     

Belgier wollen Aachener Verlagsgesellschaft übernehmen

·Lesedauer: 1 Min.

AACHEN (dpa-AFX) - Die belgische Mediahuis-Gruppe will die Aachener Verlagsgesellschaft (AVG) übernehmen, wodurch auch "Aachener Zeitung" und die "Aachener Nachrichten" an das Medienunternehmen gehen würden. Mediahuis-Gruppe und AVG teilten am Montag gemeinsam mit, dass man einen "baldigen Abschluss" der Verhandlungen erwarte.

Andreas Müller, Geschäftsführer der AVG, sagte laut Mitteilung: "Die Zeitungen in der Europastadt Aachen stehen seit vielen Jahrzehnten in engem Austausch mit den Mediahuis-Zeitungen im benachbarten niederländischen Limburg und belgischen Limburg." Beide Unternehmen sähen "das Potenzial regionaler Medienmärkte und teilen die Einschätzungen zu den Strategien, mit denen diese Potenziale gehoben werden können."

Mediahuis-Chef Gert Ysebaert betonte: "Unser Wachstumsziel ist klar: Wir wollen uns zu einem führenden europäischen Medienunternehmen weiterentwickeln." Nach einer Expansion in Belgien, den Niederlanden, Irland und Luxemburg sei die "Ausweitung unserer Aktivitäten in die deutsche Region Nordrhein-Westfalen ein logischer nächster Schritt."

Die Aachener Verlagsgesellschaft ist Hauptgesellschafterin des Medienhauses Aachen, zu dem nach eigenen Angaben neben den beiden Tageszeitungstiteln auch Anzeigenblätter, digitale Medien, Hörfunk, Druck, Logistik, Messen/Veranstaltungen und Postdienstleistungen gehören. Die Medienhaus Aachen Gruppe beschäftigt demnach 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 80 Millionen Euro.

Mediahuis - erst 2013 gegründet - ist nach eigenen Angaben eine der führenden Mediengruppen in Belgien, den Niederlanden, Irland und Luxemburg. Die Gruppe beschäftigt demnach 4500 Mitarbeitende und erzielt einen Jahresumsatz von mehr als 1 Milliarde Euro.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.