Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 31 Minuten
  • DAX

    15.442,95
    +122,07 (+0,80%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.226,54
    +17,23 (+0,41%)
     
  • Dow Jones 30

    34.156,69
    +265,67 (+0,78%)
     
  • Gold

    1.888,80
    +4,00 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0733
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    21.555,74
    -26,77 (-0,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    534,32
    +8,37 (+1,59%)
     
  • Öl (Brent)

    78,01
    +0,87 (+1,13%)
     
  • MDAX

    29.473,14
    +294,11 (+1,01%)
     
  • TecDAX

    3.327,81
    +26,93 (+0,82%)
     
  • SDAX

    13.476,45
    +246,69 (+1,86%)
     
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • FTSE 100

    7.913,16
    +48,45 (+0,62%)
     
  • CAC 40

    7.164,76
    +32,41 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.113,79
    +226,34 (+1,90%)
     

Belgien ist bei der Fußball-WM ausgeschieden

Belgien ist bei der Fußball-WM ausgeschieden – der erste Vorrunden-K.o. bei einer Weltmeisterschaft seit 24 Jahren. Das 0:0 gegen Kroatien reichte nicht zum Weiterkommen.

Kroatien steht im Achtelfinale.

Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez verzichtete im „Endspiel“ der WM-Gruppe F gegen Vizeweltmeister Kroatien auf seinen Kapitän Eden Hazard.

Der 31 Jahre alte Flügelspieler von Real Madrid stand ebenso wie der angeschlagene Top-Stürmer Romelu Lukaku nicht in der Startelf der Roten Teufel.

Gegen die Kroaten hätte der Mannschaft um Starregisseur Kevin De Bruyne nur ein Sieg oder ein Remis mit reichlich Schützenhilfe zum Weiterkommen geholfen.

Im Vergleich zum blamablen 0:2 gegen Marokko setzte Martinez auch Dortmunds Thorgan Hazard auf die Bank. Für die beiden Hazard-Brüder rücken Leandro Trossard und Dries Mertens in die Startelf.