Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 13 Minuten
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,11
    +456,87 (+1,18%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.355,70
    -388,85 (-0,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.041,62
    +460,72 (+2,96%)
     
  • S&P 500

    5.087,03
    +105,23 (+2,11%)
     

Darum bekommen Sie auf Ihre Bewerbung keine Antwort

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Sie haben viel Zeit in Ihr Anschreiben investiert, den Lebenslauf aktualisiert, doch auf Ihre Bewerbung erhalten Sie keine Antwort, nicht mal eine Absage? Dann kann es sinnvoll sein, die eigenen Unterlagen noch einmal zu prüfen.

Denn auch kleine Nachlässigkeiten können dafür sorgen, dass eine sorgfältig zusammengestellte Bewerbung ihren Empfänger gar nicht erst erreicht, heißt es auf dem Karriereblog des Personaldienstleisters Robert Half.

Bewerberinnen und Bewerber sollten deshalb nachsehen, ob sie in ihrer Bewerbung den richtigen Empfänger ausgewählt und tatsächlich alles vollständig verschickt haben. Denn fehlten wichtige Bestandteile wie Zeugnisse, würden Bewerbungen nicht selten unkommentiert aussortiert. Auch ein wenig aussagekräftiger Betreff könne dazu führen, dass die Zuordnung an den richtigen Ansprechpartner schwerfällt, etwa in größeren Unternehmen, die viele Stellen gleichzeitig ausschreiben.

Keine Antwort? Zum Hörer greifen!

Haben Sie in Ihrer Bewerbung keine Fehler entdeckt, sei es allerdings Ihr gutes Recht, telefonisch nachzuhaken, heißt es in dem Beitrag. Denn letztendlich gilt: Eine ausbleibende Antwort kann viele Gründe haben. Vielleicht wurde das Schreiben im Bewerber-Management-System des Unternehmens falsch einsortiert oder es gab ungenaue Absprachen in der Personalabteilung.

Denkbar ist auch, dass der Ansprechpartner ausgefallen ist, der sich um die Bewerbungseingänge und Absagen kümmert. Oder die fehlende Antwort bedeutet eine Absage, die nur niemand kommuniziert. Vermutet man hinter der ausbleibenden Antwort ein System, sollte man sich allerdings vorab fragen, ob man für eine Firma arbeiten wolle, die Bewerber ignoriert, so der Expertenrat.